Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Prievidza/Slowakei

Flugplatzausbau in Prievidza abgeschlossen

Erster Landeanflug auf den ausgebauten Flugplatz direkt neben dem Brose Werk im slowakischen Prievidza.

Erster Landeanflug auf den ausgebauten Flugplatz direkt neben dem Brose Werk im slowakischen Prievidza.

Prievidza/Slowakei , 26.03.2019

Der Ausbau des Verkehrslandeplatzes unmittelbar neben dem Brose Gelände im slowakischen Prievidza ist abgeschlossen. Mit der Landung von zwei Brose Firmenflugzeugen am 19. März 2019 wurde der Flugplatz in Betrieb genommen. Damit verkürzt sich die Reisezeit zwischen Coburg und Bamberg nach Prievidza von neun Stunden mit dem Pkw beziehungsweise sechs Stunden mit dem Linienflug über Wien auf etwa eine Stunde.

„Wir sind beim Aufbau unseres Standortes Prievidza sowohl von den Vertretern der Politik als auch von den Behörden sehr gut unterstützt worden. Innerhalb von vier Jahren haben wir zwei Baustufen errichtet und 700 Arbeitsplätze geschaffen, die wir mindestens verdoppeln wollen. Bis Ende 2021 sind Investitionen von über 100 Millionen Euro geplant“, informiert Kurt Sauernheimer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Brose Gruppe, und ergänzt: „Mit dem Ausbau des Flugplatzes sind unsere Standorte in Deutschland und Prievidza enger zusammengerückt. Mit der Investition in diese Infrastruktur fördern wir die Entwicklung der Region und schaffen eine schnelle Verbindung in die Welt.“

Auf einer Länge von mehr als 1.000 Metern wurde die Start- und Landebahn asphaltiert, eine Beleuchtungsanlage sowie eine Tankstelle installiert und ein Sicherheitszaun errichtet. Die Gesamtkosten betrugen circa drei Millionen Euro und wurden von Brose übernommen. „Diese Investition ist eine Chance für die künftige Entwicklung der Region Obere Nitra. Durch die verbesserte Infrastruktur können neue Arbeitsplätze entstehen und der Tourismus gefördert werden“, erklärt Jaroslav Baška, Ministerpräsident der Region Trenčín.

Sauernheimer betont den schnellen und effizienten Ausbau des Flugplatzes: „2016 haben wir zum ersten Mal mit dem Aeroklub, den Behörden und mit Regierungsvertretern über die mögliche Ertüchtigung des Flugplatzes gesprochen. Heute – nach nur achtmonatiger Planungs- und Bauphase – nehmen wir den Flugplatz in Betrieb. Auch der Kostenrahmen wurde eingehalten. Das schaffen wir in Deutschland nicht immer.“

Brose ist seit 17 Jahren in der Slowakei vertreten. In der Nähe der Hauptstadt Bratislava fertigt das Unternehmen Fensterheber sowie Türsysteme. In Prievidza werden seit 2017 Fensterheber, Elektromotoren und Heckklappensysteme hergestellt. Im Rahmen des Werksausbaus von zurzeit rund 50.000 Quadratmeter Fläche auf etwa 75.000 Quadratmeter erweitert Brose auch die Produktentwicklung sowie die Projektmanagement-Funktionen.

Pressekontakt Katja Herrmann Pressesprecherin Tages- und Wirtschaftsmedien Deutschland +49 9561 21 3430 E-Mail

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg Max-Brose-Straße 1 96450 Coburg

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.