Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Nürnberg

Abstiegsgefährdeter HC Erlangen siegt erneut 37:26 gegen TSG Lu-Friesenheim

Nürnberg, 16.05.2015

Es war wieder einer dieser besonderen Abende, die der HC Erlangen seinen Fans in dieser Saison schon des Öfteren geschenkt hatte.

Diese Mannschaft, die nach der hohen Niederlage unter der Woche in Melsungen keiner mehr auf der Rechnung hatte. Viele hatten den HC Erlangen schon zu den sicheren Absteigern gezählt, doch die Mannen um Nationalspieler Ole Rahmel zeigten eindrucksvoll, dass mit Ihnen noch zu rechnen ist.

Der HC Erlangen agierte von Beginn an aggressiv und mit dem unbändigen Willen, diese Partie gegen den direkten Tabellennachbarn für sich zu entscheiden. Gerade der in Melsungen gescholtene Rückraum zeigt heute seine Klasse. Im Gegensatz zu drei Toren in Nordhessen warfen Nicolai Theilinger, Nikolai Link und Sigurbergur Sveinsson heute 16 Tore. Schnell führten die Mittelfranken mit 6:1 (10.), nutzten ihre Chancen eiskalt und brachten so die heimischen Anhänger früh in Ekstase. Getragen von einer einzigartigen Atmosphäre spielte sich vor allem einer in einen Rausch. Ole Rahmel gelang am heutigen Abend nahezu alles. 13 mal fand der Ball des Linkshänders den Weg in das Friesenheimer Tor, davon 6 mal vom Siebenmeter-Punkt. Mit einem beruhigenden 5-Tore-Vorsprung ging der HC Erlangen in die Pause.

Auch nach dem Wechsel änderte sich nichts. Die Mittelfranken ließen dem Gast aus der Pfalz zu keinen Zeitpunkt nur einen Hauch einer Chance. Immer größer wurde zum einen der Abstand aber auch die Sicherheit, dass der HC Erlangen das Spielfeld als Sieger verlassen wird. Als zehn Minuten vor dem Ende zwölf Tore zwischen den beiden Kontrahenten liegen, war auch der letzte Zweifler vom höchsten Sieg in der jungen Erlanger Bundesliga-Geschichte überzeugt. Am kommenden Wochenende reist der HC Erlangen nach Ludwigsburg, um in der dortigen Arena gegen Bietigheim sein nächstes Endspiel zu bestreiten. Begleitet werden die Erlanger hierbei von einer beachtlichen Anzahl an Fans. Der HC wird seinen Anhängern ein gewisses Kontingent an Bus- und Spieltickets zur Verfügung stellen.

Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „ Wir haben heute die richtige Antwort gegeben und gezeigt, dass wir bis zum letzten Spiel kämpfen werden. Meine Mannschaft hat das heute wirklich sehr gut gemacht und jetzt liegt der Fokus auf unserer nächsten Aufgabe.“

Thomas König (Trainer der TSG Lu-Friesenheim): „Ich gratuliere dem HC Erlangen zum Sieg. Wir haben es heute nicht geschafft in die Zweikämpfe zu kommen und waren oft zu weit weg von unseren Gegenspielern.“

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.