Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

BBC Coburg mit zweitem Heimsieg in Serie

Coburg, 14.01.2018

Eine geschlossene Mannschaftsleistung resultiert im 83:67 Heimerfolg gegen den Tabellenfünften EN Baskets Schwelm und macht Hoffnung für den weiteren Saisonverlauf in der 2. Basketball-Bundesliga ProB.

Die ohne die verletzten Christopher Wolf und Matthias Fichtner angetretenen Hausherren kamen vor 1071 Zuschauern in der HUK-COBURG arena zunächst überhaupt nicht in die Gänge. Ganze drei Zähler brachte das Team von Derrick Taylor in den ersten sechs Minuten zustande, ein 3:13-Rückstand war die logische Folge. Nach einer ungemütlichen Auszeitansprache ihres Übungsleiters erhöhten die Coburger jedoch die Schlagzahl in der Verteidigung und kämpften sich nach und nach wieder in die Partie. Eividas Molosciakas per Dreier, Daniel Stawowski mit einem eleganten Hakenwurf und Anell Alexis mit Layup und Bonusfreiwurf verkürzten auf 23:26.

Die routiniert und clever, aber auch etwas behäbig agierenden Gäste bauten den Vorsprung durch US-Guard Christopher Hortman, der den Coburgern im Hinspiel arg zugesetzt hatte, zwar noch einmal aus, doch der BBC zeigte sich jetzt hellwach. Vor allem in der Defensive wurde nun konsequent zugepackt. Taylors Vorgabe, die Schwelmer Aufbauspieler frühzeitig zu doppeln, erwies sich als kluger Schachzug und bescherte den Hausherren mehrere Ballgewinne nacheinander. Der anfangs glücklose, aber kämpferisch vorbildlche Jordan Burris sorgte für den ersten Gleichstand, Center Max von der Wippel brachte die Coburger erstmals in Führung und Steffen Walde markierte mit der Halbzeitsirene aus der Mitteldistanz den 39:34-Zwischenstand.

Baskets-Dreierspezialist Andrius Mikutis glich kurz nach dem Seitenwechsel noch einmal aus, doch in der Folge hatte der Mitaufsteiger zusehends das Nachsehen. Das lag zum einen an von der Wippel, der in der Zone kaum noch zu stoppen war und von Yasin Turan gleich wiederholt exzellent in Szene gesetzt wurde. Zum anderen war es aber die bissige Verteidigungsarbeit der gesamten Coburger Mannschaft, die den Grundstein zu einem 19:2-Lauf legte. Als Burris eine Minute vor Ende des dritten Abschnitts auf 64:45 erhöhte, hielt es das Publikum in HUK-COBURG arena nicht mehr auf den Sitzschalen.

Im Schlussviertel stockte die Offensive des BBC COBURG zunächst, doch unter dem eigenen Korb hielten die Taylor-Schützlinge die Intensität jederzeit hoch. Immer wieder gelang es den „Verteidigungsministern“ Eividas Molosciakas und Sinan Özdil, die Wurfversuche der Schwelmer zu verhindern oder zumindest zu erschweren. Und vorne war da ja noch Anell Alexis: Der US-Forward mit „Local Player“-Status traf erst nach klugem Özdil-Assist am Brett und bestrafte anschließend per Dreier die Zonendeckung der Westfalen. Am Ende feierten die Coburger ihren 83:67 Erfolg und somit den zweiten Heimsieg in Serie.

Am kommenden Wochenende tritt der BBC COBURG zum Frankenderby und Schlüsselspiel bei der Zweitvertretung der s.oliver Baskets Würzburg an.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.