Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Bamberg

Brose Bamberg kämpft Kaunas mit 93:86 nieder

Bamberg, 16.01.2018

Die Negativserie ist beendet! Nach fünf Niederlagen in Folge hat der Deutsche Meister Brose Bamberg endlich wieder in der Euroleague gewonnen! Mit 93:86 kämpften die Oberfranken den Tabellensechsten Zalgiris Kaunas in der eigenen Arena nieder.

Die Bamberger scheinen in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt zu sein. Neben den Spielern Luka Mitrovic, Elias Harris und Bryce Taylor, der sich letzten Donnerstag noch einer Operation an der Wade unterziehen musste fällt nun auch Headcoach Andrea Trinchieri aus. Der Italiener musste am Dienstag an der Schulter operiert werden. Co-Trainer Ilias Kantzouris wird Trinchieri bis zur Rückkehr an der Seitenlinie vertreten. Für den Griechen eine besondere Partie, denn Kantzouris begann seine Trainerkarriere außerhalb Griechenlands beim litauischen Serienmeister. Überraschend ließ Kantzouris Patrick Heckmann in die Startfünf rücken. Der junge Deutsche dankte es gleich mit einem Dreier und starker Leistung in der Verteidigung. Unter dem Korb setzte Center Dejan Musli Akzente, durch seine drei Korbleger warf sich Bamberg zur 18:12-Führung. Doch die Gäste zeigten, warum sie in dieser Saison zu den Topteams in der Euroleague gehören. Mit schnellen Pässen und überfallartigen Angriffen egalisierten sie den Rückstand binnen 100 Sekunden und brachten Bamberg am Viertelende mit 21:23 in Rückstand. Wie bereits im Hinspiel bekam Bamberg Kaunas Dreierspezialist Arturas Milaknis nicht unter Kontrolle, der Litauer netzte bis zur Halbzeit alle drei Dreierversuche rein. In den letzten zwei Minuten vor dem Seitenwechsel war für die Hausherren der Korb wie vernagelt, Kaunas nutzte das für einen kleinen Lauf und schickte Bamberg mit dem 37:44-Rückstand in die Kabine.

Dort fand Coach Kantzouris wohl die richtigen Worte, denn Bamberg kam mit großem Willen und kämpferischen Einsatz zurück auf das Parkett und verringerte sukzessive den 41:49-Rückstand. Zuerst versenkte Routinier Nikos Zisis einen Dreier zum 44:49, dann stahl er den Litauern den Ball und netzte den nächsten Dreier zum 47:51 ein. Mit seinem darauffolgenden dritten Dreier verkürzte er auf 54:56. Der starke Augustine Rubit glich zum 56:56 aus. Daniel Hackett und Patrick Heckmann brachten Bamberg mit 64:59 in Führung. Zalgiris konterte mit dem Ex-Bonner Aaron White und dem 64:65, doch Bamberg ließ sich davon nicht nervös machen. In der Verteidigung agierten die Bamberger souverän und erarbeiteten sich drei Steals im Schlussviertel. Vorne traf nun auch Maodo Lo fünf Punkte und warf fünf Minuten vor dem Ende einen 77:70-Vorsprung heraus. Kaunas verkürzte zwar auf drei Punkte, doch dank der starken Vorstellung von Daniel Hackett und Topscorer Augustine Rubit in der Schlussphase, ließ sich Bamberg die Führung nicht mehr nehmen.

Coach Ilias Kantzouris: „Wir haben exzellent als Team gespielt. In der ersten Halbzeit hatten wir einige Probleme, Milaknis in den Griff zu bekommen. Aber auch da haben wir uns als Team herausgezogen, jeder hat für jeden gekämpft. Der Erfolg ist auch psychologisch wichtig. Wir hatten einige Spiele, die wir in den letzten Minuten aus der Hand gegeben hatten, das wirkt sich natürlich negativ auf die Stimmung aus. Daher ist dieser Sieg ein positives Signal für alle.“

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.