Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Valencia

Brose Bamberg kassiert Niederlage in Valencia

Valencia, 01.03.2018

Es bleibt dabei: Seit fast vier Monaten, dem 4. November 2017, konnte der Deutsche Meister Brose Bamberg keinen Auswärtssieg mehr erringen. Gestern Abend verlor das Team von Headcoach Ilias Kantzouris bei Valencia Basket in der Euroleague 70:86. Der spanische Meister hat Bamberg damit in der Tabelle überholt, die Oberfranken sind jetzt 13. in der Tabelle.

Die 200 mitgereisten Bamberger Fans sahen in Valencia ein erstes Viertel, das die Kantzouris-Jungs regelrecht verschliefen. Zwei Ballverluste sowie drei Fehlwürfe war die Ausbeute bei Bamberg in den ersten 150 Sekunden, Valencia war da schon auf 8:0 enteilt. Viel zu nachlässig waren die Bamberger vor allem im Spielaufbau, fünf weitere Ballverluste bis zum Viertelende nutzte Valencia, um sich weiter abzusetzen. Nur vier Treffer schaffte Brose Bamberg bei zwölf Versuchen aus dem Feld, hinzu kamen sieben Ballverluste, weshalb das Kantzouris-Team nach zehn Minuten 11:28 hinten lag. Daniel Hacketts Dreier zu Beginn des zweiten Abschnitts war der Weckruf für die Oberfranken. Plötzlich warfen sie all ihre Stärken in die Waagschale, zwangen die Andalusier durch die kraftvollere Defensivarbeit zu schwierigen Würfen und konnten sich vorne viele gute Wurfchancen herausspielen sowie viele Freiwürfe erarbeiten. Topscorer Dejan Musli (14 Punkte) sowie Nikos Zisis mit vier seiner sechs Punkte brachten Bamberg zur Halbzeit auf 34:37 heran.

Und nach dem Seitenwechsel ging Bamberg sogar erstmals in Führung. Ein Dreier von Dorell Wright sowie ein Korbleger plus Bonusfreiwurf von Augustine Rubit bedeuteten das 42:39 für die Gäste aus Oberfranken. Doch wie von „Geisterhand“ schwang das Momentum wieder auf die Seite der Andalusier. Mit zwei Dreiern in Folge drehten sie die Partie und brachten Bamberg bis zum Viertelende mit einer härteren Gangart in der Verteidigung offensiv in Schwierigkeiten. Dem 54:60 nach dem dritten Viertel folgte ein 2:11-Lauf gegen die Bamberger, die Partie war Mitte des vierten Viertels beim Stand von 56:71 faktisch entschieden. Immerhin kam bei Bamberg Luka Mitrovic nach dreimonatiger Verletzungspause wieder zu seinem ersten kurzen Einsatz.

Am Sonntag, 4. März 2018, muss Brose Bamberg die viermonatige Auswärtsschwäche unbedingt beenden. Um 17:30 Uhr ist Jump bei den Gießen 46ers, die als Tabellenelfter punktgleich mit dem Kantzouris-Team in der Bundesliga dastehen. Bamberg muss siegen, um mit den Playoff-Rängen wieder gleich zu ziehen.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.