Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Braunschweig / Bamberg

Brose Bamberg mit zwei Kantersiegen am verlängerten Wochenende

Braunschweig / Bamberg, 03.10.2016

Zwei glatte Siege für Brose Bamberg am verlängerten Wochenende: Nur knapp schrammte der Deutsche Meister am Freitagabend in Braunschweig an einem Ligarekord vorbei. Mit 96:48 stellten die Trinchieri-Jungs die Basket Löwen in ihrem eigenen „Käfig“ kalt, verpassten jedoch den höchsten Auswärtssieg in der BBL-Geschichte um nur zehn Punkte. Auch die Walter Tigers Tübingen konnte der Spitzenreiter schnell zähmen: nach einem 17:0-Blitzstart gab es gestern in der Brose Arena einen 85:45-Kantersieg.

Einseitige Partie – diese Beschreibung war für das Gastspiel des Deutschen Meisters bei den Niedersachsen aus Braunschwieg noch untertrieben. Als Vorbereitung für die große Herausforderung Euroleague ab dem 14. Oktober testete Headcoach Andrea Trinchieri viele Kombinationen seiner Spieler aus, verlangte von seinen Jungs dazu aber eine Sache: 40 Minuten Konzentration, 40 Minuten kein Nachlassen, vor allem 40 Minuten harte Verteidigung. Bamberg ging schnell zweistellig in Führung und baute diese kontinuierlich aus. Von 22:10 über 36:18 zum 47:25-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel wurde es für Braunschweig noch deprimierender. Mit einem viertelübergreifendem 29:0-Lauf setzte sich das Trinchieri-Team auf 79:30 ab. Drei Minuten vor dem Ende knallte Topscorer Darius Miller einen Dunking zur 93:40-Führung durch die Reuse. Doch die Trinchieri-Jungs jagten den 16 Jahre alten BBL-Rekord von Leverkusen beim MBC (108:51-Sieg) nicht, der Headcoach ließ in den letzten Minuten eine ganz junge Formation mit den Talenten Leon Kratzer und Louis Olinde auf das Feld. Die Niedersachsen „verkürzen“ bis zum Schlusspfiff auf 96:48.

Beim Heimspiel gegen Tübingen verzichtete Coach Trinchieri auf Routineer Nikos Zisis, der in Braunschweig umgeknickt war. Dafür kehrte Aleksej Nikolic nach ausgeheilter Knöchelverletzung in das Team zurück, zudem feierte der deutsche Nationalspieler Maodo Lo sein Bundesligadebut. Und die beiden jungen Spielmacher machten ihre Sache sehr ordentlich. Der Slowene Nikolic, mit zehn Zählern zusammen mit Darius Miller Topscorer der Partie, bestach mit gutem Auge für seine Mitspieler, war am 17:0-Blitzstart der Trinchieri-Jungs mit Korblegern und zwei tollen Pässen beteiligt. Und Maodo Lo kam vor allem in der zweiten Halbzeit zum Einsatz, zog einige Male sehr schnell zum Korb, erarbeitete sich viele Freiwürfe und machte sechs Punkte. Nach dem 29:7 im ersten Viertel, ließen die Bamberger zehn Minuten bis zur Pause (47:24) die Zügel etwas schleifen. Ab dem dritten Viertel zog das Bamberger Kollektiv die Defensivintensität aber wieder an und feierte den verdienten hohen Kantersieg.

Headcoach Brose Baskets Andrea Trinchieri: „An diesem Wochenende haben wir so gespielt, wie wir es uns vorgenommen hatten. Wir haben gut verteidigt, vor allem gegen den gegnerischen Aufbau und dann wird auch alles andere einfacher. Wir haben eine große Rotation gespielt, alle Spieler eingesetzt und waren aggressiv bei der Sache. Gegen Tübingen haben wir nach einem guten Start im zweiten Viertel den Faden verloren. In der zweiten Hälfte haben wir wieder ein anderes Gesicht gezeigt. Ich bin sehr froh über die Leistung von Ali Nikolic, er hat gegen Tübingen eine wirklich gute Partie abgeliefert. Wir stehen als Mannschaft da, wo wir zu diesem Zeitpunkt sein möchten, müssen uns aber für die kommenden Aufgaben steigern.“

Am Freitag, 07.10.2016, steht für Brose Bamberg in der easyCredit-BBL ab 19.00 Uhr das Lokalderby bei den s.oliver Baskets Würzburg an. Würzburg, vor vier Monaten noch Viertelfinalgegner der Bamberger in den Playoffs, steht nach drei Niederlagen schon unter Druck.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.