Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Nürnberg/Bamberg

Brose Bamberg ringt FC Barcelona nach 26-Punkte-Rückstand noch nieder

Nürnberg/Bamberg, 15.11.2017

Was für ein magischer, historischer Basketball-Abend in der Arena Nürnberger Versicherung! Nie zuvor in der Euroleague hat ein Team 26 Punkte Rückstand zum Sieg ummünzen können.

Das Trinchieri-Team kam eigentlich gut mit zwei Dreiern von Ali Nikolic und Ricky Hickman in die Partie. Doch danach wurden die Bamberger vom selbstbewussten FC Barcelona förmlich überrollt. Fast jeden Spielzug konnten die Gäste mit Punkten beenden, vor allem der Ex-Bamberger Rakim Sanders war von der Trinchieri-Defensive nicht zu stoppen. Mit einer herausragenden Trefferquote von fast 80 Prozent netzte Barcelona den Bambergern 38 Punkte in den ersten zehn Minuten ein.

Aber das Trinchieri-Team ließ die Köpfe nicht hängen, sondern kämpfte weiter. Nun standen die Gastgeber in der Abwehr näher an ihren Gegenspielern, ließen diesen nicht mehr so viel Platz im Spielaufbau und somit keine leichten Punkte mehr zu. Zudem wurde jede gute Aktion in der Offensive von den 8.000 Bamberger Fans bejubelt. Augustine Rubit verkürzte auf 21:40, doch Barcelona konnte den alten Abstand vier Minuten vor der Pause wieder herstellen. Dann kam auch Dorell Wright in seine Komfortzone, erst erkämpfte er sich Freiwürfe zum 24:47, danach traf er einen Dreier zum 27:47. Europameister Ali Nikolic holte einen Offensivrebound, machte vorne den Korbleger zum 31:49 und hängte im nächsten Spielzug seinem Gegenspieler ein Offensivfoul an. Auch Louis Olinde hielt den im ersten Viertel überragenden Ex-NBA-Mann Kevin Seraphim unter Kontrolle, schnappte ihm die Rebounds weg und bereitete mit einem mutigen Pass die nächsten Punkte von Dorell Wright vor. Und als Barcelona nur Sekunden vor der Pause den Ball wieder verlor, netzte Luca Mitrovic noch zum 37:49 Pausenstand ein.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Augustine Rubit wurde beim Offensivrebound gefoult, die Schiedsrichter entschieden sogar auf unsportliches Foul gegen Barcelona. Die zwei Freiwürfe traf Rubit sicher und netzte dann den Korbleger zum 41:49 rein. Barcelona antwortete und baute den Vorsprung auf 50:63 aus. Zwei schnellen Dreier von Bryce Taylor und Maodo Lo sowie der Ballgewinn im eigenen Feld abgeschlossen mit einem krachenden Dunking von Bryce Taylor ließ den Rückstand auf 58:63 zusammenschmelzen. Kurz vor Viertelende traf Ricky Hickman noch einen Dreier mit Bonusfreiwurf zum 62:66. Mit zwei Dreier ging die Aufholjagd weiter und in Folge netzte Topscorer Dorell Wright zum 68:71 ein. Als Wright trotz Defensive von zwei Katalanen im Rückwärtsfallen die 75:74-Führung erzielte, kannte der Fan-Jubel in der Nürnberger Arena keine Grenzen mehr. Barcelona glich noch einmal aus, Bryce Taylor brachte die Bamberger mit einem Dreier wieder in Führung. Zisis tanzte mit einer schönen Täuschung zwei Katalanen aus und traf den Halbdistanzwurf zum 82:79. Zugleich erreichte er mit diesem Wurf seine 2.000 Euroleague-Punkte. Und 52 Sekunden vor dem Ende krönte der Spielmacher seine Partie mit einem Korbleger zum 84:81 Endstand.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.