Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Bamberg

Brose Bamberg schlagen Oldenburg in knapper Partie 83:77

Bamberg, 23.10.2016

Die EWE Baskets Oldenburg sind bislang das letzte Team in der Basketball-Bundesliga, das den Meister Brose Bamberg besiegen konnte, am 14. April mit 102:97. Am Sonntagnachmittag brachten die Niedersachsen das Trinchieri-Team zumindest arg in Bedrängnis – neun Sekunden vor dem Ende hätten die Gäste in der Brose Arena ausgleichen können. Mit einer starken Defensive in den letzten Sekunden retteten die Bamberger aber den Sieg, kamen dank Freiwürfen noch zum 83:77-Erfolg.

Drei Viertel lang schien es der „normale“ Bundesliga-Alltag für den Spitzenreiter Brose Bamberg zu werden: gegen die EWE Baskets Oldenburg, letztjähriger Tabellenzweiter nach der Hauptrunde, setzten sich die Trinchieri-Jungs zum Ende des ersten Viertels dank eines stark aufspielenden Topscorers Elias Harris (15 Punkte) 23:13 ab. In den zweiten zehn Minuten kam Oldenburg zwar wieder auf drei Punkte ran (37:34), Harris sorgte mit fünf Zählern in Serie aber für das 42:36 zur Pause. Nicolo Melli (12 Punkte) sowie das „Neun-Punkte-Dreigestirn“ Fabien Causeur, Nikos Zisis und Daniel Theis erspielten die höchste Führung in der Partie, genau am Ende des dritten Viertels (68:56).

Doch trotz zweistelliger Führung war das Spiel nicht zugunsten der Bamberger entschieden: mit einem schneller Dreier und Korbleger eröffnete Oldenburg das Schlussviertel und verkürzte auf 70:61. Und nun spielten einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen den Niedersachsen in die Karten: ein sauberer Block von Daniel Theis gegen Rickey Paulding wurde als Foul gepfiffen, Coach Trinchieri beschwerte sich und bekam das Technische Foul obendrauf. Der BBL-Veteran Paulding bedankte sich mit fünf Punkte in einem Angriff, nur noch 70:66 sieben Minuten vor dem Ende. Und jeden Bamberger Korb konterten die EWE Baskets nun mit eigenen Punkten. Zudem haderten die Hausherren weiterhin mit den Schiedsrichtern: Dribbelfehler bei Routinier Nikos Zisis zwei Minuten vor dem Ende, sehr fraglich, Daniel Theis beim Dreierversuch gefoult, nicht gepfiffen. Und so kam es zum Showdown neun Sekunden vor dem Ende: 80:77 für Bamberg, Oldenburg beim Einwurf und der Chance zum Ausgleich. Doch die Bamberger Defensive stand überragend, Rickey Paulding sollte werfen, doch Daniel Theis übernahm die Deckung des Oldenburger Topscorers. Fünf Sekunden Zeitlimit für den Einwurf abgelaufen, die Niedersachsen bekamen den Ball nicht rechtzeitig in das Spiel. Und im Gegenzug tütete Darius Miller den knappen Bamberger Sieg mit drei Freiwürfen zum 83:77 ein. Siebter Saisonsieg der Bamberger, der zwanzigste Sieg saisonübergreifend in der BBL in Folge.

Am Mittwoch, 26. Oktober 2016, steht für die Jungs von Brose Bamberg das nächste Heimspiel in der Euroleague an: ab 20 Uhr ist der viermalige Champion Panathinaikos Athen zu Gast in der BROSE ARENA. Die Partie wird neben dem Livestream bei telekombasketball.de auch in der Sendung RAN Basketball ab 19.45 Uhr live auf dem FreeTV-Sender Pro7 Maxx übertragen.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.