Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Quakenbrück

Brose Baskets siegen im Artland deutlich mit 56:76

brose_bb_20141214
Quakenbrück, 20.12.2014

Die Brose Baskets haben sich mit einer phantastischen Defensivleistung den Auswärtssieg bei den Artland Dragons gesichert. So souverän wie beim 56:76-Erfolg am Samstagabend waren die Bamberger lange nicht mehr gegen die Dragons aufgetreten.

Lediglich im ersten Viertel konnten die Gastgeber aus Quakenbrück mit den Franken mithalten. Die Hausherren führten nach fünf Minuten13:8, als Bamberg in der Defensive spürbar anzog und den Dragons jeden Angriff noch schwerer machte. Ryan Thompson mit fünf Punkten sowie Trevor Mbakwe und Josh Duncan (9 Punkte) warfen die Brose Baskets zur 14:17-Führung, die die Quakenbrücker mit fünf Punkten bis zum Viertelende zum 19:17 wendeten. Mit dem zweiten Viertel nahm Bamberg Bamberg das Heft vollständig in die Hand: Josh Shipp glich zum 19:19 aus, Daniel Theis netzte zwei Korbleger ein, Brad Wanamaker ließ Freiwürfe zum 19:25 folgen. Die ersten Quakenbrücker Punkten in Viertel zwei beantwortete Bamberg gleich mit zwei Dreiern von Daniel Theis (14 Punkte) und Janis Strelnieks zum 21:31, Josh Duncan erhöhte mit zwei Würfen sogar auf 23:35. Bis zur Halbzeitpause konnten die Hausherren aber noch einmal auf acht Punkte Differenz verkürzen (33:41).

Zwar eröffneten die Hausherren die zweite Halbzeit mit einem Korbleger zum 35:41, das ließ die Trinchieri-Jungs aber kalt. Distanzwürfe von Janis Strelnieks und Ryan Thompson (13 Punkte) hievten den Bamberger Vorsprung wieder deutlich in den zweistelligen Bereich (36:51). Das Trinchieri-Team spielte deutlich effektiver, beraubte mit der starken Defensive den Dragons vor allem ihrer Stärke, den Dreierwurf. Mehr als 42 Prozent aller Distanzwürfe trafen die Hausherren bislang im Saisonverlauf, bis kurz vor Ende der Partie hielt das Bamberger Bollwerk die Quakenbrücker bei gerade einmal einem getroffenen Dreier bei zehn Würfen. Weil das Trinchieri-Team zudem bei den Rebounds stark agierte, unter dem eigenen Korb den Quakenbrückern kaum Rebounds zuließ sowie in der Offensive die zweiten Wurfchancen ausnutzte, ging es mit einem 20-Punkte-Vorsprung (46:66) in das Schlussviertel. Dort sorgten Trevor Mbakwe (13 Punkte) und Topscorer Brad Wanamaker (15 Punkte) zwei Minuten vor dem Ende für die höchste Führung im Spiel (50:76). Als Trainer Andrea Trinchieri in den letzten Minuten mit Daniel Schmidt und Andi Obst, den jungen deutschen Nachwichsspielern Einsatzzeit gab, betrieben die Quakenbrücker mit zwei Dreiern zum Endstand von 56:76 noch Ergebniskosmetik.

Trainer Andrea Trinchieri (Brose Baskets): „Wir haben defensiv ein sehr solides, stabiles Spiel abgeliefert, die Zahl unserer Fehler reduziert und in der Offensive den Ball gut laufen lassen. Gegen Artland war es unverzichtbar, das Spiel zu kontrollieren, denn die Dragons sind schwer zu verteidigen, sie haben gute Werfer und große Spieler, die wissen, wie man Basketball spielt. Es war eine gute Leistung von uns.“

Bereits heute Abend sind die Brose Baskets wieder in der Beko-Basketball-Bundesliga gefordert: um 20.00 Uhr ist Jump in der Lokhalle, wenn das Trinchieri-Team zum Nachholspiel bei Aufsteiger BG Göttingen antritt.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.