Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

Der BBC ist zurück an der Spitze

Coburg, 05.02.2017

Vor 1100 begeisterten Zuschauern in der HUK-COBURG arena kämpft der BBC COBURG die Baskets Vilsbiburg mit 85:79 (37:35) nieder und übernimmt damit wieder die alleinige Tabellenführung in der 1. Regionalliga Südost.

Die große Kulisse bekam dabei ein zwar allenfalls phasenweise hochklassiges, aber durchweg äußerst spannendes Kräftemessen zweier Regionalliga-Spitzenmannschaften zu sehen. Dabei sah es anfangs nach einer klaren Angelegenheit zugunsten der Hausherren aus: Die im Vorfeld hochgelobte Punktemaschine der Gäste, die wegen Krankheit auf Center Lubos Novy und Flügel Michael Mayr verzichten mussten, wollte so gar nicht in die Gänge kommen und nach einem energischen Drive des blendend aufgelegten Fabian Franke leuchtete ein Zwischenstand von 11:0 von der Anzeigentafel.

In der Folge allerdings zeigten die Niederbayern, warum sie die beste Offensivabteilung der Liga stellen. Mit einem 16:6-Lauf bis zum Viertelende schossen sich die Mannen von Trainer Holger Prote schnell zurück in die Begegnung. Allen voran Kendall Timmons bekam die BBC-Defensive nicht in den Griff: Der flinke US-Forward erzielte in den ersten 20 Minuten bereits stolze 16 Punkte.

Auf Seiten der Hausherren tat man sich gegen die Zone des Tabellenfünften schwer. Zahllose Flüchtigkeitsfehler verhinderten immer wieder, dass der BBC sich entscheidend absetzen konnte. Allein in der ersten Halbzeit leistete sich der neue Spitzenreiter 15 Ballverluste, am Ende waren es 22. „In vielen Situationen waren wir nicht konzentriert genug und haben geglaubt, dass 80 Prozent Einsatz auch ausreichen“, zeigte sich BBC-Trainer Simon Bertram mit der Einstellung seiner Schützlinge nicht vollumfänglich zufrieden. Auch das Spieltempo war dem Übungsleiter nicht hoch genug: In einer seiner zahlreichen Auszeiten versuchte er, verbal aufs Gaspedal zu drücken („Run, run, run!!!“) und sein Personal zu mehr Handlungsschnelligkeit zu animieren. „Gerade angesichts der Verletzungssorgen beim Gegner wollten wir eigentlich schneller spielen“, erläuterte Bertram den Gameplan, der nicht immer konsequent umgesetzt wurde.

Dass die Vestestädter trotz aller Unzulänglichkeiten dennoch nie ernsthaft ins Hintertreffen gerieten, hatten sie in erster Linie Fabian Franke zu verdanken. Der Sonneberger erwischte einen Sahnetag und trug die Hauptlast im BBC-Angriff. Immer wieder konnte er sich in seiner unnachahmlichen Art in Brettnähe durchsetzen und insgesamt herausragende 36 Zähler verbuchen. Dazu pflückte er zwölf Abpraller vom Ring. Steffen Walde, am Ende mit 14 Zählern und starken fünf Korbvorlagen, Jordan Burris (16 Punkte, elf Rebounds) sowie der von außen diesmal sehr treffsichere Eividas Molosciakas (12 Pkt.) unterstützten Franke nach Kräften.

Entschieden war die Begegnung, die nach der Pause hin und her wogte, als Walde 120 Sekunden vor dem Ende nach Pass von Molosciakas aus der Ecke einen seiner seltenen Dreier zum 80:75 versenkte. Baskets-Spielmacher John Boyer, der trotz Fingerverletzung die komplette Spielzeit auf dem Parkett stand, antwortete zwar nochmal per Korbleger, doch Franke und Burris ließen an der Freiwurflinie nichts mehr anbrennen.

Durch die Heimniederlage Treuchtlingens gegen Rosenheim übernimmt der BBC COBURG wieder die alleinige Tabellenführung. Am nächsten Samstag müssen die Oberfranken ihren Platz an der Sonne in Ansbach verteidigen.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.