Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Schlitz (Fulda)

Dinkel/Kohl überzeugen bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg

Schlitz (Fulda), 15.04.2016

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft rund um Schlitz (Hessen) statt. Die ADAC Rallye Vogelsberg mit selektivem Streckenprofil und wechselndem Untergrund lud die Rallyeelite Deutschlands in den Vogelsbergkreis.

Dominik Dinkel und Christina Kohl gingen perfekt vorbereitet in das Rallyewochenende. Die Lieblingsveranstaltung des jungen Rossachers sollte helfen noch mehr Erfahrungen mit den neuen Brose Skoda Fabia S2000 zu sammeln, trotz des hervorragenden Saisonstart bei der ADAC Rallye Saarland Pfalz blieben die beiden auf dem Boden.

Im Service war deutlich zu merken dass das Team Dinkel/Kohl beim ersten Saisonlauf für Aufsehen gesorgt hat. Viele interessierte und rallyebegeistere säumten das KRT Service Zelt. Die Neugier war groß um das junge Team, das trotz technischer Unterlegenheit mit den großen Werksteams mithalten konnte. Auch die Familien der beiden und viele Freunde fanden sich im Vogelsbergkreis ein um die beiden zu unterstützen.

Am Freitagabend ging es dann mit Startnummer zwei auf die erste Etappe. Der Start verlief gut, so konnte sich Dominik Dinkel nach den ersten vier Prüfungen auf schwierigen und schlammigen Strecken zwischen die beiden Werksteams von Skoda und Peugeot setzen. Besonders der Rundkurs in „Willofs“ lag dem jungen Rossacher, hier konnte er auf der letzten Prüfung fast die erste Bestzeit erzielen und schob sich hier in der Dunkelheit auf den zweiten Platz nach vorne.

Der Samstagmorgen begann wie der Freitag mit typischem Aprilwetter, teilweise schüttete es wie aus Eimern. Die vom Vortag schon aufgeweichten Strecken wurden immer matschiger. Der Vorteil lag hier bei den erfahrenen Werksteams. Die Reifenwahl sollte die entscheidende Rolle spielen. Dominik Dinkel setzte auf die falschen Pneus und verlor dadurch gleich zu Beginn des Tages wertvolle Zeit. Es viel den beiden schwer durch die Probleme am Morgen den richtigen Rhythmus zu finden. Auch die Konkurrenz hatte Probleme, Fabian Kreim im Werks Skoda Fabia R5 musste nach der sechsten Wertungsprüfung das Sportgerät mit beschädigtem Kühler abstellen. Den größten Fight lieferte sich Dinkel zu diesem Zeitpunkt mit den Teamkollegen Yannick Neuville und Jürgen Heigl ebenfalls im Skoda Fabia S2000. Im Duell mit Dinkel machte Neuville einen Fehler durch den er die Chance auf das Podest verlor. Auf der siebten Wertungsprüfung „Ulrichstein 2“ hatten Dinkel/Kohl einen kleinen AHA-Moment. Ein Dreher der leider nochmals Zeit kostete, verschaffte Riedemann ein Polster von 32 Sekunden auf den Rossacher.

Mit einem kurzen Zwischenspurt auf der achten Wertungsprüfung des Tages „Feldatal 2 „ konnte Dominik Dinkel noch eine Bestzeit in den Vogelsberger Schlamm zaubern. Der zweite Platz lag zum Greifen nahe, mit einem großen Zeitpolster von fast einer Minuten vor den Verfolgern Herrmann Gaßner Senior und Rene Mandel ging es dann auf die letzte Prüfung des Tages.

Die vorletzte Prüfung wurde wegen dem Ölverlust eines Teilnehmers aus dem Historischen Feld annulliert, dadurch wurde die Powerstage (Sonderwertung für die ersten drei) auf die letzte Prüfung verlegt. Hier wurde Dinkel wie auch schon im Saarland nur vierter. Knapp an den Sonderpunkten vorbei aber mit der sicheren Zielankunft. Hier zeigt der junge Rossacher das er klar Prioritäten setzten kann. Die wichtigen Punkte für den zweiten Gesamtrang sicher ins Ziel zu bringen.

Nach dem dritten Platz bei der Saarland Pfalz Rallye konnten Dinkel/Kohl das Topergebnis wiederholen. Ein hervorragender zweiter Platz im Gesamtklassement spült die beiden auch in der Wertung zur Deutschen Rallyemeisterschaft auf einen unglaublichen zweiten Platz. Die Top Erfolge machen den jungen Rossacher stolz, so kann er seinen Unterstützern in Form von Michael Stoschek, der Ex-FIA Historic Europameister mit seiner Brose Unternehmensgruppe und Kaspersky lab auch etwas zurückgeben. Der nächste Lauf findet vom 06 – 07. 05.2016 in Sulingen statt.

Punktestand nach Lauf zwei zur Deutschen Rallyemeisterschaft 2016:

1. Platz Christian Riedemann mit Lara Vanneste auf Peugeot 208 T16 R5 39 Punkte

2. Platz Dominik Dinkel mit Christina Kohl auf Skoda Fabia S2000 33 Punkte

3. Platz Fabian Kreim mit Christian Frank auf Skoda Fabia R5 27 Punkte

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.