Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Ludwigshafen

HC Erlangen gewinnt Spitzenspiel mit 29:31

brose_hce_lud_20160224
Ludwigshafen, 24.02.2016

Wie schon in der ganzen bisherigen Saison hat der HC Erlangen auch das Spitzenspiel bei der TSG Lu.-Friesenheim gewonnen. Mit 31:29 (14:11) setzte sich die Mannschaft von HCE-Cheftrainer Robert Andersson auch in der Pfalz durch und eroberte die Tabellenführung zurück.

Als der fränkische Bundesligist in die gut gefüllte Friedrich-Ebert-Halle einlief, wusste er sofort, dass er diese schwere Auswärtsaufgabe in der Pfalz nicht allein bestehen musste. Über 100 Erlanger Schlachtenbummler gaben alles, um ihr Team nach vorne zu peitschen. Der Gast aus Mittelfranken trat von Beginn der Partie an überzeugend auf und agierte aus einer stabilen Abwehr heraus. Ein bärenstarker Jan Stochl gab seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt. Nur ein einziges Mal konnte die „Eulen“ die Führung in der ersten Halbzeit erobern. Ab dem 7:7 durch Martin Stranovsky, gab der Tabellenführer aus Erlangen das Spiel nie wieder aus der Hand. Bis zur Halbzeit konnte der HCE den Abstand auf drei Tore ausbauen.

Nach dem Wechsel hatte der HC Erlangen einen etwa dreiminütigen Durchhänger. Die TSG aus Friesenheim konnte zum letzten Mal in dieser Partie ausgleichen (14:14), doch die Antwort der Erlanger ließ nicht lange auf sich warten. Zwei Mal Martin Stranovsky, zwei Mal Nikolai Link und einmal Nicolai Theilinger brachten den in blauen Trikots agierenden Gast mit einem 5-Tore-Lauf wieder in Front. Dieser Abstand sollte auch bis zum Ende reichen. Der HCE hatte immer die richtige Antwort auf die nun wütenden Angriffe der Pfälzer. Verdient gewinnt der HC Erlangen das Spitzenspiel gegen den Tabellen-Vierten aus Friesenheim und vergrößert den Abstand auf den ersten Nichtaufstiegsplatz auf elf Punkte. Am kommenden Samstag gastiert mit dem ASV Hamm-Westfalen dann der Tabellen-Fünfte der zweiten Handball-Bundesliga in der Arena Nürnberger Versicherung. Anpfiff in Nürnberg ist dann um 19 Uhr.

Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „Friesenheim ist eine super Mannschaft und ich bin sehr stolz auf meine Jungs, dass wir dieses schwere Auswärtsspiel für uns entschieden haben. Wir haben heute in den entscheidenden Situationen die Ruhe bewahrt und das war der Schlüssel zum Sieg!“

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.