Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Flensburg

HC Erlangen unterliegt der SG Flensburg-Handewitt

Flensburg, 14.09.2017

Der HC Erlangen hat am Abend sein Auswärtspiel bei der SG Flensburg-Handewitt mit 21:29 (12:14) verloren. Gerade aus der ersten Halbzeit der Partie gegen den deutschen Vizemeister kann die Mannschaft von HC-Cheftrainer Robert Andersson viel Selbstvertrauen ziehen und mit breiter Brust in das Heimspiel in einer Woche gegen den Aufsteiger aus Hüttenberg gehen.

Robert Andersson hatte vor dem Rückraum einer der besten Mannschaften Europas gewarnt und zwei der drei Akteure auf Flensburger Seite hatte die stabile Abwehr um Andreas Schröder gerade in den ersten 30 Minuten gut im Griff. Einzig Holger Glandorf, der am heutigen Abend einen absoluten Sahne-Tag in der FLENSArena erwischte, konnte der HC nicht kontrollieren. Zwölf Tore konnte der Halbrechte der SG am Ende des Spiels in seiner Tor-Statistik eintragen. Der HC Erlangen kam gut ins Spiel, spielte sich selbstbewusst in der Offensive seine Chancen heraus, sodass er nach 22 Minuten in einer unruhigen FLENSArena in Führung ging. Ein wieder gut aufgelegter Gorazd Skof zwischen den fränkischen Pfosten brachte den HC in eine sehr gute Ausgangsposition zur Pause. Mit einem Zwei-Tore-Rückstand gingen die Schützlinge von Robert Andersson in die Kabine.

Nach dem Wechsel zog der Vize-Meister des vergangenen Jahres die Zügel merklich an. Wie gegen die Rhein-Neckar Löwen forcierten die Schleswig-Holsteiner nun ihr Tempospiel und mischten am eigenen Sechs-Meter-Kreis Beton an. Der Mittelblock um Tobias Karlsson und Hendrik Toft Hansen und ein sehr guter Mattias Andersson sorgten dafür, dass die Spielgemeinschaft Tor um Tor davonzog. Der HC Erlangen musste im zweiten Spielabschnitt für jeden Torerfolg schwer arbeiten und verlor zum Ende mit 21:29 in Flensburg.

Schon in einer Woche kann der HC Erlangen vor heimischem Publikum wieder für die nächsten beiden Zähler auf seinem Punktekonto sorgen. Dann ist in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung der Aufsteiger TV Hüttenberg zu Gast.

Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „Flensburg hat uns in der zweiten Halbzeit durch seine individuelle Klasse und eine sehr starke Abwehr geschlagen. Wir können aber viele gute Dinge aus dem Spiel mitnehmen.“

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.