Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Bayreuth

Heroes Of Tomorrow schlagen ROSA Radom mit 90:85

Bayreuth, 13.12.2017

Im Gegensatz zum Hinspiel entwickelte sich in der ersten Hälfte des Auftaktviertels ein offenes Spiel. Bereits nach knapp fünfeinhalb Minuten, beim Stand von 11:11, mussten die Heroes Of Tomorrow ihr fünftes Teamfoul hinnehmen. Mit dem Comeback von Assem Marei wurde medi bayreuth jetzt besser. Mit einem 3-Punkt-Spiel brachte De’Mon Brooks sein Team in der achten Minute mit 19:14 in Führung. Diesen Vorsprung hielt das Team auch bis zum Viertelende.

Mit einem 4-Punkt-Spiel von Kevin Punter und einem 6:0 Lauf begann das zweite Viertel für die Gäste aus Polen optimal. Nach einer schnellen Auszeit von Raoul Korner verflachte die Partie ein wenig, da beide Teams ihre zunächst hohen Wurfquoten nicht halten konnten. Mitte des Abschnitts übernahm ROSA Radom wieder die Führung. Doch medi bleib vor allem durch einige Dreier im Spiel. Mit sieben Punkten in Folge drehte Gabe York die Partie dann zum 39:32. Nach einer Auszeit holten die Polen jedoch wieder auf. Ein Schnelle Dreier von Ryan Harrow und Michal Sokolowski ließen die Gäste den Rückstand wieder aufholen, ehe drei Sekunden vor der Pause erneut Ryan Harrow sogar die 48:46 Führung gelang.

Stark verbessert starteten die Heroes Of Tomorrow in die zweite Halbzeit. Ein 11:4 Lauf in den ersten vier Minuten brachte den 57:52 Zwischenstand. Als dann Assem Marei wieder ins Spiel kam, sorgte der Ägypter für viele wichtige Aktionen unter beiden Körben. In der Folge verpasste es medi bayreuth, aufgrund leichter Fehler den Vorsprung weiter zu vergrößern. Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe John Cox mit einem Distanzwurf zum 68:57 für die erste zweistellige Führung des Spiels sorgte.

Mit einem sicheren 76:63 ging es in den letzten Abschnitt, in dem medi seinen Vorsprung nun weiter ausbauen konnte. Nach zwei erfolgreichen Freiwürfen von Robin Amaize leuchtete ein klares 86:69 auf der Anzeigetafel auf. Dann allerdings unterliefen dem Team wieder leichte Fehler, die vom Gast aus Polen eiskalt ausgenutzt wurden. Letztendlich hielt aber die Bayreuther Führung, obwohl die letzten Minuten doch klar mit 16:4 an die Gäste aus Radom gingen.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.