Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Bayreuth

Medi Bayreuth erarbeitet sich wichtigen Sieg im Playoff-Rennen

Bayreuth, 06.04.2018

Im Kampf um die Playoffs in der easyCredit Basketball Bundesliga hat Medi Bayreuth am Freitagabend einen ganz wichtigen Sieg verbuchen können. Mit 69:62 besiegte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner am 28. Spieltag die FRAPORT SKYLINERS und zog in der Tabelle, dank des besseren direkten Vergleichs, wieder an den Telekom Baskets Bonn vorbei auf Rang fünf. Gegenüber den auf Rang sieben platzierten Frankfurtern sind die Heroes Of Tomorrow nun einen Sieg sowie ebenfalls den direkten Vergleich voraus.

Zwei Tage nach dem schweren Champions League Spiel gegen Ludwigsburg hatten die Heroes Of Tomorrow einen relativ guten Start. Einem frühen unsportlichen Foul der Gäste folgten Robinson-Freiwürfe und ein erster York-Dreier. Das US-Duo war auch an einem der schönsten Spielzüge beteiligt, als James Robinson durch die Beine nach hinten zu Gabe York abspielte, der zum 11:3 einnetzen konnte. Nach einer Frankfurter Auszeit waren die Heroes Of Tomorrow weiter hellwach, forcierten gegnerische Fehler und nutzten Ballgewinne zum 17:10 nach zehn Minuten.

Nach dem 21:12 von John Cox hakte es erstmals in der Bayreuther Offensive. Gute Chancen wurden vergeben, aber auch die SKYLINERS hatten ihre Probleme und konnten vier Minuten ohne Medi-Punkte nur zum 16:21 nutzen. Die Hessen spielten jetzt jedoch bissiger und kamen nach einem 5:0 Lauf durch Tai Webster an der Freiwurflinie bis auf 21:23 heran. Das Team von Gäste Coach Gordon Herbert verstand es nun besser, die Fehler im Medi-Spiel besser auszunutzen und so konnte man erneut an der Freiwurflinie zum 26:26 Pausenstand ausgleichen.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel zunächst ausgeglichen, ehe die SKYLINERS auf einmal Oberwasser bekamen. Bis auf 41:34 zogen die Gäste in der 27. Minute nach Punkten von Mike Morrison davon. Doch Medi Bayreuth kämpfte sich wieder zurück. Diesmal war es der eingewechselte John Cox, der mit sechs Zählern, darunter den erst zweiten Medi-Dreier des Abends, zum 41:41 wieder ausgleichen konnte. Dennoch hatten die Gäste aus Hessen am Ende des dritten Abschnitts mit 45:42 die Nase vorne.

Spannend sollten die letzten zehn Minuten werden, in denen erst Gabe York von jenseits der 6,75 Meter-Linie und dann von der Freiwurflinie traf. Dabei nutzte der Shooting Guard ein unsportliches Foul der Gäste, um zum 51:51 zu treffen. Die letzten Minuten gehörten dann James Robinson, der Medi per Dreier mit 54:53 in Führung brachte und kurz darauf im Fallen das 60:56 erzielte. Nicht nur der Sieg, sondern auch der direkte Vergleich waren nun zum Greifen nah und erneut war es James Robinson, der sich für die wichtigen Punkte verantwortlich zeichnete. An der Freiwurflinie netzte er 23 Sekunden vor dem Ende zum 66:60 ein. Der Steal von Andreas Seiferth im darauffolgenden Angriff bedeutet den Sieg und auch den gewonnenen direkten Vergleich.

Beeindruckend mit welcher Ruhe, Überzeugung und mit welchem großen Vertrauen in die eigene Mannschaft Medi Bayreuth diesen enorm wichtigen Sieg gegen die FRAPORT SKYLINERS am Ende im wahrsten Sinne des Wortes herausgearbeitet hat.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.