Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

St. Wendel

Saarland Rallye: Dinkel startet in neue Saison

Saarland Rallye: Dinkel startet in neue Saison
St. Wendel, 07.03.2015

Am vergangenen Wochenende fand für Dominik Dinkel mit Stammbeifahrer Pirmin Winklhofer (Pocking) die Premiere im Brose Opel ADAM R2 bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye statt. Beim ersten von zehn Läufen zur Deutschen Rallyemeisterschaft 2015 war das Teilnehmerfeld hochkarätig besetzt. Für den jungen Rossacher und seinen Copiloten galt es anfänglich, sich an das neue Sportgerät, den Brose Opel ADAM R2 zu gewöhnen.

Dank der Unterstützung durch Michael Stoschek, FIA Historic Rally Europameister 2006 und Vorsitzender der Brose Unternehmensgruppe, und des neuen Sponsors Kaspersky konnte Dominik Dinkel nach zwei erfolgreichen Jahren im ADAC Opel Adam Rallye Cup, in die nächst höhere Klasse aufsteigen.

Bei besten Wetterbedingungen gingen 84 Teilnehmer am Freitagabend am Schlossplatz in St. Wendel auf Zeitenjagd. Die zwölf Wertungsprüfungen mit 150 Wertungsprüfungskilometern hatten es in sich. Sprungkuppen, Schotter und Tauwasser machten die Prüfungen sehr selektiv. Dinkel und sein Copilot starteten auf Anhieb gut. Leider spiegelte sich das im Ergebnis nicht sofort wieder. Auf der ersten Wertungsprüfung „Haupersweiler - Hoof“ mit 10,1 Kilometern, verlor der Rossacher aufgrund des unglücklichen Startplatzes 59 gleich 20 Sekunden, als er von einem langsameren Fahrzeug aufgehalten wurde. Beachtlich ist, dass er es trotzdem schaffte am Ende des ersten Tages bis auf den 11. Platz nach vorne zu fahren.

Dank des guten Ergebnisses vom Vortag konnte Dinkel am zweiten Tag jetzt auch als elfter an den Start gehen. Nach den positiven Erfahrungen im neuen Brose Opel ADAM R2 stiegen auch die Erwartungen. Die erste Wertungsprüfung „Spiemont“ mit 5,1 Kilometern konnte der Rossacher als Sechzehnter mit nur 14,9 Sekunden Rückstand auf den ersten Platz beenden. Auf dem dritten Platz in der Klasse ging es auf die nächsten acht Wertungsprüfungen. In der sechsten Wertungsprüfung „Windpark“ gelang Dominik Dinkel der Sprung unter die Top Ten. Mit einem mächtigen Satz über die Sprungkuppe und einer beherzten Fahrt konnte er den achten Gesamtplatz einnehmen und war drittbester Fronttriebler.

Bis zur zehnten Wertungsprüfung hielt der junge Rossacher dieses ausgezeichnete Ergebnis. Doch bei der vorletzten Prüfung platzten die Träume vom Spitzenergebnis. Eine defekte Antriebswelle machte eine Weiterfahrt unmöglich. Mit viel Glanz aber ohne zählbares Ergebnis musste Dominik Dinkel die Heimreise antreten. Dennoch kann er guten Mutes in die neue Saison gehen. Seine Zeiten waren von Anfang an im vorderen Feld angesiedelt. Auf der siebten Wertungsprüfung „Spiemont II“ gelang die erste Bestzeit in der noch jungen Saison.

Bei der Rallye Erzgebirge am 27.- 28.3.2015 wird der nächste Angriff gestartet.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.