Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Berlin

Tabellenführer ALBA BERLIN gewinnt ungefährdet mit 91:60

brose_medi_hagen_20141128
Berlin, 31.01.2015

Die Hoffnungen waren vergebens: Für die zahlreichen Bayreuther Fans war Berlin ebenso wenig eine Reise wert wie für das Team von Head Coach Michael Koch selbst. medi bayreuth unterlag bei Bundesliga-Spitzenreiter ALBA BERLIN deutlich mit 60:91 (27:45). Die nach einer Euroleague-Niederlage und dementsprechend mit viel Wut im Bauch angetretenen Albatrosse ließen den ersatzgeschwächten Gästen aus Oberfranken nicht den Hauch einer Chance. Michael Koch hatte kurzfrisig auf die Grippe kranken Phillipp Heyden und Dilhan Durant sowie auf den am Ellenbogen verletzten Lukas Palyza verzichten müssen.

Vor 10.291 Zuschauern in der o2 World erwischten die Oberfranken den besseren Start, sie lagen nach zwei Minuten mit 8:5 in Front. Dann drehte ALBA das Spiel, zog zunächst davon, doch medi ließ sich nicht abschütteln. Erst kurz vor Ende des ersten Viertels wuchs der Vorsprung konsequent an, die deutliche Führung hielt bis zur Mitte des dritten Abschnitts. Hier kamen die Gäste wieder ins Spiel zurück und kämpften sich auf elf Punkte heran. In der 27. Minute sorgte die Szene des Abends, die Hinausstellung von Trainer Sasa Obradovic, für die endgültige Entscheidung.

Mit Mauricio Parra an der Seitenlinie erzielte der Hauptstadtclub in der verbleibenden Spielzeit 34 Punkte und ließ nur noch zwölf Bayreuther Zähler zu.

Michael Koch (medi bayreuth): “Wir wussten vorher, dass wir am obersten Limit spielen müssen und ALBA einen eher gebrauchten Tag erwischen muss, um hier in Berlin eine Chance zu haben. Das ist aber nicht passiert. ALBA hat 40 Minuten lang einen konstanten Druck aufgebaut, dem wir nicht gewachsen waren. Wir haben gefightet so gut es ging, aber heute war hier nichts zu holen für uns. Das muss man anerkennen.”

Am kommenden Samstag spielt medi bayreuth - hoffentlich wieder in voller Besetzung - in der Oberfrankenhalle gegen ratiopharm ulm. Jump ist um 18:30 Uhr. Karten gibt es unter tickets.medi-bayreuth.de, beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60) und an der Theaterkasse (Opernstraße 22).

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.