Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Motegi

WTCC: Tiago bei Honda-Heimrennen zweimal auf dem Podium

Motegi, 04.09.2016

Tiago Monteiro hat am neunten Rennwochenende der Tourenwagen-WM (WTCC) in beiden Läufen den dritten Platz erreicht und seinem Team Honda damit einen nahezu perfekten Heim-Auftritt beschert. Im japanischen Motegi verteidigte der von Brose unterstützte Portugiese mit seinen beiden Podiumsplatzierungen Rang zwei in der Gesamtwertung.

„Dieses Wochenende lief viel besser als ich es erwartet hatte. Das gilt für mich persönlich als auch für das gesamte Team“, sagte Tiago. „Wir wussten, dass es mit unserem Zusatzgewicht von 80 Kilogramm schwer werden würde. Aber ich konnte in beiden Rennen meine Positionen vom Start bis ins Ziel jeweils verbessern.“ Im ersten Lauf fuhr der 40-Jährige von Startposition sieben noch auf den dritten Platz vor, im Hauptrennen machte er auf dem Weg zum Podium noch einmal einen Platz gut.

Erfolgreiches Wochenende für Honda

Doch nicht nur für Tiago selbst, sondern auch für sein Honda-Team war es ein sehr erfolgreiches Wochenende. Im Eröffnungsrennen standen mit Sieger Norbert Michelisz, dem Zweitplatzierten Rob Huff und Monteiro alle drei Werkspiloten des japanischen Herstellers auf dem Podest. Der Ungar Michelisz sorgte dafür, dass auch im vierten Jahr in Folge ein Honda-Pilot in Japan triumphierte. „Heute ist ein fantastischer Tag für Honda“, freute sich Teamchef Alessandro Mariani. „Vier von sechs möglichen Podestplätzen erreicht zu haben, ist besser als wir es erhoffen konnten. Ich bin stolz auf die Leistung eines jeden einzelnen im Team.“

Im ersten Lauf gelang Tiago wieder einmal ein perfekter Start. Von Platz sieben aus griff er die vor ihm liegenden Konkurrenten sofort an und verbesserte sich bereits bis zum Ende der ersten Runde auf Platz vier. In Runde sieben überholte er dann auch noch Volvo-Pilot Thed Björk und eroberte damit seinen ersten Podiumsplatz an diesem Wochenende. Selbst Platz zwei wäre noch möglich gewesen, im Ziel fehlten ihm nur etwas mehr als acht Zehntelsekunden auf seinen Teamkollegen Huff.

Tiago verteidigt Platz drei

Ins Hauptrennen startete Tiago vom vierten Platz, und erneut nahm er schnell das Podium ins Visier. Nachdem er den vor ihm gestarteten Mehdi Bennani (Citroen) schon früh überholt hatte, verteidigte der ehemalige Formel-1-Pilot diese Position mit all seinem Können und seiner ganzen Erfahrung. Den Sieg holte sich Yvan Muller vor seinem Citroen-Teamkollegen Jose-Maria Lopez. Dem Argentinier reichte der zweite Platz, um vorzeitig zum dritten Mal in Folge Weltmeister zu werden.

„Leider wurde heute provisorisch erklärt, dass ich in dieser Saison den WM-Titel nicht mehr holen kann“, sagte Tiago und spielte damit auf die in Kürze erwartete Absage der beiden WM-Läufe in Thailand an. Somit stehen nur noch zwei Rennwochenenden aus, in denen er den Rückstand auf Lopez von 120 Punkten auch theoretisch nicht mehr aufholen kann. Allerdings geht es für Tiago noch um Platz zwei und damit die beste Platzierung seiner bisherigen WTCC-Karriere. Derzeit liegt er punktgleich mit Muller auf diesem Rang. Am 25. September geht das Duell um Platz zwei in Shanghai in die nächste Runde. Dafür wünschen wir Tiago Monteiro viel Erfolg.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.