Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Le Castellet

WTCC: Tiago feiert erfolgreiche Saisonpremiere in Frankreich

brose_tiago_paulricard_20160403
Le Castellet, 03.04.2016

Viel besser hätte der Auftakt zur diesjährigen Tourenwagen-WM (WTCC) für Tiago Monteiro kaum verlaufen können. Der von Brose unterstützte Portugiese raste in den ersten beiden Rennen des Jahres im französischen Le Castellet auf die Plätze vier und zwei und weckt damit Hoffnungen auf eine sehr erfolgreiche Saison 2016. „Dieses Wochenende beweist, dass sich unsere harte Arbeit während des vergangenen Winters ausgezahlt hat“, freute sich der Honda-Pilot über den gelungenen Einstand.

Dass mit ihm und seinem Team in dieser Saison zu rechnen sein würde, deutete sich bereits im Qualifying an. Bei der Zeitenjagd zur Ermittlung der Startplätze fuhr der 39-Jährige am Samstag hinter Jose-Maria Lopez (Citröen) die zweitbeste Zeit. Wegen einer Regeländerung zur neuen Saison bedeutete dies nicht - wie bislang üblich - Startposition zwei im ersten Rennen, sondern erst im zweiten. Dieser Lauf heißt ab sofort Hauptrennen, während der erste Lauf, bei dem die Top 10 des Qualifyings in umgekehrter Reihenfolge starten, als Eröffnungsrennen bezeichnet wird.

brose_tiago_paulricard__2_20160403

In dieses Auftaktrennen in Le Castellet startete Monteiro folglich als Neunter, doch bei dieser Position blieb es nicht lange. Kontinuierlich arbeitete sich der ehemalige Formel-1-Pilot nach vorn und überholte drei Runden vor Schluss auch noch den von der Pole-Position gestarteten Franzosen Hugo Valente (Lada). Am Ende fuhr er auf einem bemerkenswerten vierten Platz über die Ziellinie und hatte nur etwas mehr als eine Sekunde Rückstand auf die Podiumsplätze. Dass auf dem Podest mit Sieger Rob Huff und dem drittplatzierten Norbert Michelisz die beiden weiteren Honda-Piloten standen, ist auch ein Beleg dafür, wie stark das japanische Werksteam in diese Saison gestartet ist.

Im Hauptrennen erwies sich dann Monteiro als bester Honda-Pilot. Kurz nach dem Start verlor er den zweiten Platz zwar an Yvan Muller (Citröen), erkämpfte ihn sich dann aber durch ein hartes, aber faires Manöver in der achten von 17 Runden wieder zurück. Anschließend konnte er sogar noch zu Spitzenreiter Lopez aufschließen und den Argentinier stark unter Druck setzen. Im Ziel fehlten ihm nicht einmal drei Zehntel auf den Titelverteidiger.

Tiago: „Ein großartiges Resultat“

„Ich kam beim Start zwar gut weg, aber nicht so gut wie einige andere. Ich habe einige Zeit gebraucht, um mir den zweiten Platz zu erkämpfen“, sagte Tiago: „Ich habe gedacht, es würde sehr schwierig werden, die Lücke zur Spitze zu schließen. Aber das Auto war sehr schnell, und so konnte sich tatsächlich noch aufschließen. Es hat am Ende zwar nicht mehr ganz für den Sieg gereicht. Aber Rang zwei ist dennoch ein großartiges Resultat.“ Michelisz mit seinem zweiten dritten Platz an diesem Wochenende und Huff auf Position sechs komplettierten das starke Team-Ergebnis von Honda.

Monteiros grandioser Start in die Saison spiegelt sich auch in der Gesamtwertung nach zwei von insgesamt 24 Rennen wider. Dort steht er mit nur vier Punkten Rückstand zur Spitze auf einem viel versprechenden zweiten Platz - gefolgt von seinen beiden Teamkollegen Huff und Michelisz auf den Rängen drei und vier. Die nächsten beiden Rennen stehen schon am 17. April in Bratislava an. Dafür wünschen wir Tiago und seinen Teamkollegen, dass die Erfolgsserie anhält.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.