Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Vila Real

WTCC: Tiago krönt Heimrennen mit Sieg

Vila Real , 26.06.2016

Tiago Monteiro war der strahlende Sieger am siebten Rennwochenende der Tourenwagen-WM (WTCC).Vor heimischer Kulisse in Vila Real gewann der von Brose unterstützte Portugiese das Hauptrennen und zeigte sich anschließend überglücklich. „Das war ein unglaublicher Tag für mich, den ich für den Rest meines Lebens in meinem Gedächtnis und in meinem Herzen behalten werde“, freute sich der Honda-Pilot: „Einen WM-Lauf vor den eigenen Fans zu gewinnen, löst bei mir ein unbeschreibliches Gefühl aus. So einen Jubel auf dem Podium habe ich noch nie zuvor erlebt.“ Sogar mit Sprechchören wurde der Lokalmatador gefeiert.

Nur 100 Kilometer von seiner Geburtsstadt Porto entfernt machte Tiago den neunten Sieg seiner WTCC-Karriere und den zweiten Erfolg in dieser Saison perfekt. In der Gesamtwertung verbesserte er sich vom vierten auf den zweiten Platz und ist nun wieder erster Verfolger des WM-Führenden Jose-Maria Lopez (Citroen). Den Grundstein für den grandiosen Sieg legte der ehemalige Formel-1-Pilot schon im Qualifying, als er sich mit über einer Zehntelsekunde Vorsprung die Pole-Position sicherte. „Ich war heute nicht der schnellste Fahrer, habe aber die wenigsten Fehler gemacht“, sagte Monteiro am Samstag nach der Qualifikation: „Man hat gesehen, dass eine Menge Fehler gemacht wurden. Ich war nicht besonders zuversichtlich, was meine Zeit betrifft. Es war eine gute Runde, aber keine perfekte, denn auch ich habe einige kleine Fehler gemacht.“

Souverän zum Start-Ziel-Sieg

Fehlerlos verlief dagegen sein Start ins Hauptrennen. Von der Pole-Position aus verteidigte er seine Führung bis zur ersten Kurve erfolgreich - der erste und bereits vorentscheidende Schritt zum Sieg. Denn auf dem engen Stadtkurs in Vila Real ist es sehr schwer zu überholen. „Der Schlüssel zum heutigen Sieg war der Start. Ich habe mich darauf konzentriert, so gut wie möglich wegzukommen. Denn in den ersten Sekunden entscheidet sich das Rennen schon zu 90 Prozent. Ich hatte einen guten Start und konnte anschließend das Rennen kontrollieren“, sagte Tiago, der in vier Wochen seinen 40. Geburtstag feiert. Auch das Honda-Team konnte insgesamt sehr zufrieden sein mit dem Ausgang des Hauptrennens. Hinter dem zweitplatzierten Yvan Muller (Citroen), der im gesamten Verlauf des Rennens keinen einzigen Angriff auf Tiago starten konnte, kamen Norbert Michelisz als Dritter und Rob Huff als Vierter ins Ziel.

Dass auf dieser Strecke Überholmanöver praktisch unmöglich sind, hatte Tiago zuvor im Eröffnungsrennen selbst erfahren müssen. Da in diesem Lauf die ersten zehn Fahrer des Qualifyings in umgekehrter Reihenfolge starten, ging er nur auf Position zehn ins Rennen. Diesen Platz hielt er dann auch bis ins Ziel und holte damit noch einen WM-Zähler. Insgesamt machten nur zwei Piloten im Verlauf des Rennens eine Position gut. Darunter war Tiagos Teamkollege Huff, der in der Schikane der vorletzten Runde Thed Björk (Volvo) überholte und sich damit von Platz sieben auf Rang sechs verbessern konnte. Auf Position acht kam Michelisz ins Ziel. Der Sieg im Eröffnungsrennen ging an Tom Coronel (Chevrolet).

Nach 14 von 24 Saisonrennen hat Monteiro 101 Punkte Rückstand auf Lopez. Den Traum vom ersten Gesamtsieg in der Tourenwagen-WM will er aber noch nicht abschreiben. „Wir stehen jetzt auf dem zweiten Platz der Meisterschaft. Auch wenn wir hinter Platz eins weit zurückliegen, werden wir niemals aufgeben“, sagte Tiago. Jetzt aber steht für ihn erst einmal die verdiente Sommerpause an, ehe es am 7. August im argentinischen Terma de Rio Honda wieder um WM-Punkte geht. Dafür wünschen wir ihm schon jetzt viel Erfolg.

Ein Video mit Impressionen vom Rennen und der Siegerehrung finden Sie hier.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.