Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Bratislava

WTCC: Tiago übernimmt nach Sieg Gesamtführung

Bratislava, 17.04.2016

Tiago Monteiro bleibt in der Tourenwagen-WM (WTCC) auf Erfolgskurs und feierte nach den Plätzen zwei und vier zum Saisonauftakt den ersten Sieg in diesem Jahr. Auf dem Slovakiaring in der Nähe von Bratislava gewann der von Brose unterstützte Portugiese das Eröffnungsrennen und kam im Hauptrennen auf Platz zwei ins Ziel. In der Gesamtwertung übernahm der Honda-Pilot nach zwei von zwölf Rennwochenenden sogar die Führung.

„Das war ein grandioses Wochenende für mich und mein Team. Ich hatte zwei perfekte Starts und konnte deshalb in beiden Rennen um den Sieg kämpfen“, freute sich Monteiro. Im ersten Rennen schob sich der ehemalige Formel-1-Pilot gleich nach dem Start von Position vier auf Platz zwei vor und machte von da an Jagd auf den führenden Mehdi Bennani (Citröen). Der Marokkaner konnte seine Spitzenposition aber lange Zeit verteidigen. „Mehdi Bennani ist sehr gut gefahren und hat keinen Fehler gemacht. Deshalb war es schwierig für mich einzuschätzen, wann ich den Angriff starten kann“, betonte Monteiro.

Monteiro kämpft sich an die Spitze

In der neunten von elf Runden war dieser Augenblick dann gekommen. Bei der Anfahrt zu Kurve zehn bremste er sich innen an Bennani heran und überholte seinen Konkurrenten. Anschließend brachte der 39-Jährige seinen achten Rennsieg in der Tourenwagen-WM locker nach Hause. Monteiros Honda-Teamkollegen Rob Huff als Dritter und Norbert Michelisz als Sechster komplettierten das hervorragende Ergebnis des japanischen Rennstalls.

Im Hauptrennen machte Monteiro noch mehr Positionen gut, auch wenn es am Ende nicht ganz zum Doppelsieg reichen sollte. Von Rang sieben aus gestartet, schob er sich schnell um einige Plätze nach vorn und ging als Dritter in die entscheidende Phase des Rennens. In der letzten Runde konnte sich der Portugiese noch an Nick Catsburg (Lada) vorbei auf Rang zwei schieben. Im Kampf um den Sieg musste er sich aber Jose-Maria Lopez (Citröen) knapp geschlagen geben und fuhr sieben Zehntelsekunden hinter dem Argentinier über die Ziellinie. "Auch im Hauptrennen konnte ich den Sieg förmlich riechen“, sagte Monteiro. „Aber ich habe es am Ende doch nicht ganz geschafft.“

Historische Leistung

Insgesamt jedoch konnte Monteiro mit seinem Abschneiden in der Slowakei mehr als zufrieden sein. „Mit Platz eins und zwei habe ich das bisher beste Ergebnis an einem Rennwochenende in meiner WTCC-Karriere herausgefahren. Außerdem führe ich als erster Portugiese überhaupt die Gesamtwertung einer FIA-Weltmeisterschaft an. Das macht mich sehr glücklich“, sagte Monteiro.

Nach vier von 24 Rennen liegt er mit 77 Punkten einen Zähler vor Titelverteidiger Lopez. Seine beiden Teamkollegen Michelisz (52) und Huff (49) belegen die Plätze drei und vier. In der Konstrukteurswertung behauptete Honda die Führung. Die nächsten beiden Rennen stehen bereits am kommenden Sonntag auf dem Hungaroring in Budapest an. Auch dafür wünschen wir Tiago und seinem Team viel Erfolg.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.