Close
Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Für eine bessere Zukunft

Bildung ist eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zu persönlichem Erfolg, ob im Beruf oder im Privatleben. Und sie ist zugleich Motor jedes gesellschaftlichen und technischen Fortschritts. Für Brose gehört es zum Selbstverständnis als weltweit tätiges Familienunternehmen, junge Menschen systematisch zu fördern. Mit der Unterstützung von Projekten im Umfeld unserer Standorte übernehmen wir als lokale Wirtschaftskraft soziale Verantwortung.

Kleines Team – große Motivation

Die „Formula- Student“ ist unter Studenten weit mehr als nur ein Konstruktionswettbewerb und ein Autorennen. In interdisziplinären Teams werden die Wagen in Eigenleistung entwickelt und gebaut – oft mit aktiver Hilfe von Automobilkonzernen. Diesen Vorteil genießt das 2008 gegründete, rund 30- köpfige Coburger Automobil Team (CAT) der Hochschule Coburg allerdings nicht. Stattdessen setzt es auf Disziplin, Ehrgeiz und Teamgeist. Mit Erfolg: 2016 und 2017 erreichte das Team den dritten Platz der Weltrangliste.
Brose fördert das CAT seit mehr als zehn Jahren mit Finanz- und Sachleistungen und umfassendem Wissen und ist seit 2017 Hauptsponsor. Dabei profitieren beide Seiten vom Know-how-Transfer untereinander sowie der Gewinnung von technik- und autobegeisterten Nachwuchskräften für Brose.

www.cat-racing.de

Formula Student Germany 2017

Zielgerade zum zukünftigen Job

Bereits zum zweiten Mal nutzte Brose die Formula Student Germany, um Nachwuchskräfte für das Familienunternehmen zu begeistern. Eindrücke vom Event auf dem Hockenheimring sehen Sie hier.

Förderung der Besten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung vergibt gemeinsam mit Unternehmen sogenannte „Deutschland-Stipendien“. Brose bietet seit 2011 alljährlich an den Hochschulen Coburg, Bamberg, Bayreuth, Würzburg und Wuppertal diese Stipendien an, seit 2015 auch in Ingolstadt. Die Unterstützung kommt besonders begabten und aussichtsreichen Studenten technischer und wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen zugute, mit denen wir persönlich in Kontakt stehen. Bei Bedarf bieten wir Praktika an oder übernehmen die erfolgreichen Stipendiaten als Werkstudenten. Seit 2015 kommen jährlich 14 Stipendiaten in den Genuss der finanziellen Unterstützung.

www.deutschland-stipendium.de

An der Seite des Technologie-Nachwuchses

Das renommierte Northern Institut of Technology (NIT) in Hamburg genießt international hohe Reputation. Seit 2009 fördern wir jedes Jahr zwei Studenten der Fächer „Mechatronics“ und „International Production Management“ aus dem In- und Ausland, die hier ihren Masterabschluss machen wollen. Brose übernimmt die Studiengebühr, stellt den für die Masterarbeit erforderlichen Praktikumsplatz zur Verfügung und unterstützt die Stipendiaten bis zum erfolgreichen Abschluss – einige von ihnen sind bereits in ihr Berufsleben bei Brose gestartet.

www.nithh.de

Fortschritte in der Kunststoff-Forschung

Jedes Jahr zeichnet der Wissenschaftliche Arbeitskreis der Universitäts-Professoren der Kunststoff-Technik (WAK) zukunftsweisende Master- oder Doktorarbeiten seines Fachbereichs aus. Mit seinem Engagement im WAK fördert Brose zugleich den Kontakt zu den heutigen und zukünftigen Spezialisten auf diesem Gebiet. Auch aus unternehmerischem Interesse an der Kunststoffforschung stiften wir seit 2007 einen der WAK-Preise, der im Oktober 2016 für zwei Arbeiten verliehen wurde. Die Masterarbeit eines Absolventen der Universität Erlangen-Nürnberg wurde mit 3.500 Euro prämiert und die Dissertation eines Dr. Ing. der Universität Duisburg-Essen mit 5.000 Euro.

www.wak-kunststofftechnik.de

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Ihr gewähltes Jobangebot ist nur in einer anderen als der gewählten Sprache verfügbar.

Jobangebot öffnen