Close
Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Globale Verantwortung – Lokales im Blick

Dem Familienunternehmen Brose war und ist es ein zentrales Anliegen, Menschen in schwierigen Lebensbedingungen zu helfen. Unser soziales Engagement konzentrieren wir bewusst auf das Umfeld unserer Standorte. So können wir unsere Unterstützung dort einbringen, wo wir durch die unmittelbare Nähe Einblick in die individuellen Bedürfnisse und Herausforderungen haben.

Nachhaltige Unterstützung für Zuwanderer in Coburg

Bereits im vierten Jahr in Folge fördert Brose die Koordinierungsstelle für Menschen mit Migrationshintergrund der Stadt Coburg. Diese erleichtert Zuwanderern und Geflüchteten den Start in Deutschland und hilft ihnen, im Alltagsleben Fuß zu fassen. Allein im Jahr 2018 wurden insgesamt 61 Asylbewerber und 688 Migranten in der Beratungsstelle betreut. Die Beratungsstelle befindet sich direkt im Gebäude des Sozialamtes, Am Viktoriabrunnen 4, in der Stadt Coburg. Sie ist im Sachgebiet „Asyl- und Flüchtlingswesen“ untergebracht, sodass beim Erstkontakt mit dem Amt sofort eine Verbindung zur Koordinierungsstelle hergestellt wird. Die hohen Nachfragezahlen bestätigen den Bedarf der Stadt Coburg, diese weiterzuführen und zu etablieren, wofür das Engagement der Firma Brose einen wichtigen Beitrag leistet.

Mehr als ein Heim für Mexikos Kinder

2012 wurde in der Nähe unseres mexikanischen Standortes El Marqués das Heim „Alegría de los Niños“ gegründet. Die Kinder bekommen hier zugleich eine psychologische Betreuung und eine schulische Grundausbildung. Brose unterstützt die Initiative von Anfang an. Neben einer großzügigen Spende organisiert das Werk jedes Jahr eine Weihnachtsfeier, bei der Brose-Mitarbeiter das Waisenhaus besuchen und den Kindern Geschenke überreichen.

Schulbildung in Curitiba

Seit 2005 unterstützt unser brasilianischer Standort Curitiba als Partner der örtlichen Kommunalverwaltung von Sao José dos Pinhais das Sozial- und Bildungszentrum Cyro Pelizzari. Das Projekt ermöglicht jährlich hunderten von Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien Bildung und Ausbildung. Brose hilft finanziell, spendet aber auch Bücher, organisiert Theater- und Museumsbesuche oder veranstaltet alljährlich eine Weihnachtsfeier. Künftig planen wir zusätzlich die Förderung des regionalen Berufsausbildungsprojekts „Formare“.

Ein Herz für das Leben

Die "Fundación Kristen" hat sich der Früherkennung und Behandlung von Herzfehlern bei ungeborenen Babys und Kleinkindern verschrieben. Unser mexikanischer Standort Queretaro fördert die im Jahr 2009 gegründete Stiftung seit 2015. So konnten bei bereits in über 1.300 Fällen frühzeitig Herzfehler entdeckt werden. Mit der von Brose bereitgestellten Spende wurden 2018 sechs medizinische Kampagnen finanziert, von denen 161 Kinder profitierten. Außerdem konnten bei sieben Familien, durch medizinische und genetische Untersuchungen des Babys im Mutterleib, die geeignete Behandlungsmethode gefunden werden.

Heim und Ausbildung für missbrauchte Kinder

Das Kinderheim "Ministerios Pan de Vida" am Brose Standort Queretaro in Mexiko hilft seit seiner Gründung 1990 heimatlosen und missbrauchten Kindern und Jugendlichen mit einem sicheren Zuhause. Rund 1500 Schützlinge konnte so bereits eine Ausbildung erhalten. In 2019 lebten 60 Kinder dauerhaft in der Einrichtung. Unser Unternehmen unterstützt diese Institution schon seit 24 Jahren. Viele Brose Mitarbeiter engagieren sich auch privat, denn nur eine fundierte Schulbildung bis hin zur Hochschulreife ermöglicht den Schutzbefohlenen eine Chance auf ein besseres Leben.

Sachhilfe für Schulen in Südafrika

Seit 2010 ist Brose in Südafrika im Bereich Schulförderung aktiv. Wir unterstützen jedes Jahr wechselnde Schulen mit Kindern aus sozial schwachen Verhältnissen durch Sachspenden. So kommt Brose für Renovierungen auf, stiftet Einrichtungsgegenstände, Bücher, Musikinstrumente und andere Materialien für den Unterricht. 2018 haben wir zwei Schulen mit über 900 Schülern gefördert: Die IB Damons Combined School am Standort unseres Partnerunternehmens in Brits und die New Generation Primary School am Brose Standort East London. Auch in 2019 engagieren wir uns weiter an anderen Schulen im Standortumfeld.

Taichang Inclusion Factory

Für das besondere Engagement bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung wurde Brose China im September 2019 mit dem „Corporate Social Responsibilty Award“ ausgezeichnet. Das in China einzigartige Projekt „Inclusion Factory” ist eine Werkstätte für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung und wird von rund 80 Kooperationspartnern aus Europa gefördert. Durch die Hilfe von speziellen Vorrichtungen und Maschinen können die „Talents with Disabilites” konkurrenzfähige Produkte produzieren und somit einer geregelten Beschäftigung in der Werkstätte nachgehen. Das Ziel: die vielfältige und sinnvolle Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen, um diese als vollwertige und respektierte Mitglieder der chinesischen Gesellschaft zu integrieren und ihnen eine aktive Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Seit 2018 unterstützt Brose das Pilot-Projekt in Taichang.

Erdbebenhilfe Mexiko

Am 19. September 2017 bebte der Boden in Mexiko: Im Bundesstaat Puebla, rund 120 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt, hatte sich ein Beben der Stärke 7,1 ereignet. Unzählige Familien verloren ihr Hab und Gut, unter den Opfern war auch Amador Atenco Huilot. Sein Haus hat das Beben komplett zerstört, ein Wiederaufbau war ihm aus finanziellen Gründen nicht möglich.

Mit Hilfe von Spenden unserer Mitarbeiter aus Mexiko sowie den nordamerikanischen Standorten Jefferson und New Boston hat der heute 80-Jährige wieder ein neues Zuhause. Die Gelder kamen dem Verein „Habitat for Humanity“ zugute, der sich in Mexiko für hilfsbedürftige Menschen einsetzt und Hilfe beim Wiederaufbau bietet.

Laufen für den guten Zweck

Als Frühchen kam die heute neunjährige Eliška mit einer frühkindlichen Hirnschädigung auf die Welt. In ihren ersten Lebensjahren musste sie zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen. Um ihr eine spezielle Physiotherapie für die weitere Genesung zu ermöglichen, sammelten die „Brose Runners“, eine Gruppe von 80 laufbegeisterten Brosianern aus Ostrava, Spenden. Durch ihre Läufe wollten sie Eliška helfen. Innerhalb von neun Monaten legten unsere Kollegen rund 2.000 Kilometer zurück; Brose spendete dabei für jeden gelaufenen Kilometer. Mit Teamgeist, Respekt und Dank diesem Zusammenhalt unserer Mitarbeiter kamen genug Spenden zusammen, die dem kleinen Mädchen schließlich die hilfreiche Therapie ermöglichten.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.