Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

Brose auf der IAA 2009: Automobile Zukunft effizient gestalten

Coburg, 24.08.2009

Die IAA-Präsenz der Brose Gruppe hat Tradition. Schon Fir­mengründer Max Brose war in den frühen 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts auf der wichtigsten Leit­messe der Automobilin­dustrie mit einem Messestand ver­treten. Vor diesem Hinter­grund ist es für den internationalen Automobilzulieferer selbst­verständlich, mit seiner Beteiligung auf der IAA 2009 zu dokumentieren, auch in konjunkturell schwierigen Zeiten ein leistungsfähiger und verlässlicher Partner der Automobilindustrie zu sein.

Im Fokus stehen innovative Produktlösungen, die einen maßgeblichen Beitrag zur Gewichts­reduzierung und Energie-Effizienz leisten. Zwei Beispiele: Ein System zur Steuerung der Kühlluftzufuhr verbessert die Aerodynamik und trägt damit zur Redu­zierung des CO2-Ausstosses bei. Außerdem ein Leichtbautürmodul mit dem bislang größten Funktionsumfang, das durch die Kombination neuer Materialien deutliche Gewichtsvorteile bringt. Die Forderung nach höherer Energie-Effizienz erfüllt Brose unter anderem durch eine neue Generation kleinerer und leichterer Elektromotoren. Vorgestellt werden neue Konzepte, die es ermöglichen, manuelle Verstell-Lösungen für den Fahrzeugsitz durch elektri­sche Antriebe zu ersetzen – und dies nahezu ge­wichtsneutral.

Auch bei Heiz- und Klimagebläsen sowie Kühlerlüftermodulen werden neue An­triebskonzepte vorgestellt, die zu einer deutlichen CO2-Ersparnis führen. Ein Beispiel: Das bürstenlos ange­triebene Kühlerlüftermodul schafft Bauraum- und Gewichtsvor­teile. Dadurch reduzieren sich Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission bei Voll-Last um bis zu 3 Gramm pro Kilometer. Weitere wirtschaftliche und nutzenorientierte Verstell- und Antriebslösungen für Karosserie und Innenraum werden auf der 63.
In­ternationalen Automobilausstellung in Halle 4, Raum Eu­ropa, vorgestellt.

Produktportfolio deutlich erweitert

Mit dem Erwerb der Elektromotorensparte von Continental hat die Brose Gruppe 2008 einen weiteren Schritt zur Vertiefung der Wertschöpfungskette unternommen und ihre Mechatronik-Kompetenz auf dem Gebiet der Elektrifizierung ausgebaut. Erstmals präsentiert der Automobilzulieferer auf der 63. Internationalen Automobil­aus­stellung dem Fachpublikum das erweiterte Produktportfolio. Mit den Elektromo­toren und ihren verschiede­nen Anwendungsgebieten im Fahrzeug wird Brose den steigenden Anforderungen hinsichtlich Emissionsreduzierung und Wirtschaftlichkeit noch besser gerecht: Antriebe für automatisierte Schaltgetriebe tragen dazu bei, den Kraftstoffverbrauch zu senken; Motoren für elektronische Bremssysteme erhöhen die Sicherheit der Fahrzeuginsassen. Antriebe für elektrische Fenster­heber oder die Fahrzeugklimatisierung verbessern den Komfort.

Erlebbare Produktinnovationen – wirtschaftlich und nutzenorientiert

Die Funktionalität der neuen Produktlösungen wird Brose auf der IAA 2009 in zwei Konzept­fahrzeugen erlebbar machen. Einen wichtigen Beitrag zur Emissionsreduzie­rung leistet das System zur Steuerung der Kühlluftzufuhr Airgate ®, das die Luftzu­fuhr nach dem tatsächlichen Bedarf regelt. Dies führt zu einer wesentlichen Verbes­serung der Aerodynamik und bewirkt – beispielsweise bei einer konstanten Fahrge­schwindigkeit von 130 Stundenkilometer – eine CO2-Reduzierung um rund 4 Gramm pro Kilometer.

Darüber hinaus präsentiert der Automobilzulieferer ein Leichtbautürmodul mit dem bislang größten Funktionsumfang, das durch den Einsatz neuer Materialien deutliche Gewichtsvorteile bringt und höchste Ansprüche an die Präzision bei der Fertigung erfüllt. Es kommt erstmals im Porsche Panamera zum Einsatz. Die von Porsche ent­wickelte Tür enthält neben einem Aluminium-Rohbau einen Magnesium-Fensterrah­men. Das Konzept folgt dem Prinzip der modularen Tür von Brose mit Nass/-Tro­ckenraumtrennung. Damit ist das von Brose gelieferte Leichtbautürmodul auch das bislang umfangreichste seiner Art: Neben Fensterheber, Lautsprecher, Elektronik, Kabelbaum und Dichtungen sind auch Sichtteile wie Scheiben, Zierleisten und Blen­den zu einer vorgeprüften und einbaufertigen Systemeinheit zu­sammengefasst. Zu­sätzlich ist in das Fond-Türmodul ein elektrisch angetriebenes Sonnenrollo integriert, mit dem sich die gesamte Fensterfläche abdunkeln lässt.

Aus optischen und funktionalen Gründen sind bei der Panamera-Tür die Übergänge zwischen den Seitenscheiben, den B-Säulen-Blenden und den Dreiecksfenstern ohne Versatz ausgeführt. Dies stellt höchste Ansprüche an den Automobilzulieferer bei der Fertigung der Türmodule.

Produktionssynchron zur Fahrzeugmontage werden die Brose Erzeugnisse an das Montageband beim Kunden geliefert. Der Aufwand beim OEM ist minimal: Die Tür­systeme werden lediglich mit dem Aluminium-Türrohbau verschraubt.

Das komplexe Prozess- und Logistikmanagement und die überdurchschnitt­lich hohen Präzisionsanforderungen an die Montage der Sichtteile markieren derzeit die höchste Entwicklungsstufe der auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und Schnelligkeit ausgelegten Just-in Sequence-Herstellung und Lieferung von Türsystemen.

Weitere Informationen zu unserem Messeauftritt erhalten Sie hier.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg Max-Brose-Straße 1 96450 Coburg

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.