Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Frankfurt/Main

Brose bietet mehr Komfort und Sicherheit beim Be- und Entladen

Eine einfache Fußbewegung vor dem Stoßfänger genügt und die Heckklappe öffnet oder schließt sich selbsttätig. Auf Wunsch wird diese Funktion mit der Laderaumabdeckung verbunden, sodass die Ladefläche mit dem Öffnen der Heckklappe frei zugängig wird. Zusätzlich ist der Öffnungswinkel der Heckklappe je nach Garagenhöhe individuell programmierbar.

Frankfurt/Main, 11.09.2013

Mit seinem System zum berührungs­losen Öffnen und Schließen von Heckklappen und -deckeln hat Brose eine neue Dimension der Komfortfunktion geschaffen. Auf der IAA 2009 stellte der Mechatronik­spezialist den Prototypen vor, 2013 stattet er damit bereits zwölf Modelle von drei Herstellern aus. Die innovative Lösung erhielt zudem zwei renommierte Auszeichnungen: 2011 den „BMW Supplier Innovation Award“ und 2012 den „Pace Award“, der als wichtigster Preis der US-Auto­mobil­industrie gilt.

Doch die Mechatronik-Kompetenz des Zulieferers reicht weit über diese Funktion hinaus: Brose demonstriert auf der IAA 2013 ein Komplettsystem für intelligentes Laderaummanagement – erstmals mit kapazitiver Sensorik für den Einklemm- und Kollisionsschutz.

Das Konzept fasst alle relevanten Komponenten für mehr Komfort und Sicherheit im Fahrzeugheck zusammen: Antrieb, berührungslosen Einklemm­schutz sowie ein leises und leichtes Heckschloss inklusive Zuziehhilfe. Für maximalen Komfort beim Be- und Entladen sorgt der preisgekrönte Sensor, der das berührungslose Öffnen und Schließen der Heckklappe, auf Wunsch auch der Laderaumabdeckung, ermöglicht. Alle Bauteile werden im eigenen Haus entwickelt. Durch diese exakte Systemabstimmung erzielt der Zulieferer ein geringes Laufgeräusch und erhebliche Gewichtsreduzierungen bei den Einzelkomponenten.

Maximale Flexibilität durch elektrischen Spindelantrieb

Für geräuscharmes Öffnen und Schließen des Kofferraums sorgen elektrische Spindelantriebe. In der neuesten Generation bieten diese den Automobil­herstellern neben geringen Kosten ein Maximum an Design­möglichkeiten: Der standardisierte Antrieb ist modell- und plattform­übergreifend in allen Fahrzeugtypen einsetzbar. Brose deckt alle Bauformen und Lastbereiche ab, mit Einbauvarianten im Wasserkanal, hinter der Seiten­verkleidung oder unter dem Dach, wahlweise mit Zug- oder Druckfeder sowie optional mit Überlastkupplung oder Bremsfunktion. Die Antriebe sind sowohl in bauraumoptimierten Stahl- oder in gewichts- und kostensparenden Kunststoffrohren verfügbar.

Je nach Fahrzeugtyp und Gewicht der Heckklappe kann der Spindelantrieb auch einseitig eingesetzt werden. Die passive Seite stützt ein Gasdruck­dämpfer der dank der Stahl- oder Kunststoffrohre optisch identisch mit der Gegenseite ist. Dies spart weitere 15 Prozent Gewicht, reduziert abermals die Kosten und das Laufgeräusch: Mit 3 bis 5 dB(A) reduziertem Lauf­geräusch im Vergleich zum aktuellen Serienstand zählen die einseitigen Spindelantriebe von Brose zu den leisesten am Markt.

Sensorik für mehr Sicherheit und Komfort

Bei elektrisch angetriebenen Heckklappen reagiert der Einklemmschutz in der Regel erst im Kollisionsfall. Um diesen komplett zu verhindern, hat Brose einen direkten Einklemmschutz mit kapazitiven Sensoren entwickelt, der Hindernisse berührungslos erkennt und den Schließvorgang vor einer Kollision stoppt. Auf der IAA 2013 zeigt der Zulieferer wie die Sensorik sowohl in Kunststoff- als auch in metallische Heckklappenstrukturen verdeckt verbaut werden kann.

In den Stoßfänger integriert, sorgt ein weiteres kapazitives System für bequemes Be- und Entladen ohne Schlüsselbetätigung oder Absetzen des Gepäcks. Eine einfache Fuß­bewegung genügt, um das Öffnen oder Schließen der Heckklappe auszulösen. Möglich ist hierbei die Kombination des Sensors mit der Laderaum­abdeckung, die sich dann zeitgleich mit der Klappe öffnet oder schließt.

Dank der elektronischen Steuerung kann die Heckklappe zudem in jeder Position per Knopfdruck gestoppt werden. Dies minimiert das Beschädigungs­risiko auch in niedrigen Garagen. Der maximale Öffnungs­winkel der Heckklappe kann individuell mit der Funkfernbedienung programmiert werden.

Absolut leise: Plattformschloss mit Zuziehhilfe

Das im Gesamtsystem integrierte Plattformschloss überzeugt durch hervorragende Akustikeigenschaften und geringes Gewicht: Ausgestattet mit einem Seilaktuator öffnet es so geräuscharm wie kein anderes markt­übliches Heckschloss und ist mit 400 Gramm um etwa 30 Prozent leichter. Zudem verfügt das Schließsystem über eine serienerprobte, akustik­optimierte Zuzieh­hilfe.

Es lässt sich mit geringem Applikationsaufwand an individuelle Schnitt­stellen, Geometrien und Anschraubwinkel leicht anpassen: die unter-schiedlichen Schlossvarianten für Deckel oder Klappen– ob mit oder ohne Zuziehhilfe – sind kompatibel.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG, Coburg 96450 Coburg

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.