Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

Brose Preis 2013: Spezialisten für Kunststofftechnik ausgezeichnet

Dr. Peter Weidinger (Leiter Brose Werkstofflabore) zwischen den beiden Preisträgern des Brose Preises Manuela Weiß (li) und Dr. Roman Schöldgen.

Coburg, 04.11.2013

Im Rahmen der Fachmesse K 2013 in Düsseldorf hat der internationale Automobilzulieferer Brose in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Arbeitskreis Kunststofftechnik (WAK) den Brose Preis für hervorragende Arbeiten zur Entwicklung neuer Verfahren und Techniken bei der Verarbeitung von Kunststoffen verliehen. Zwei Wissenschaftler ehrte der Mechatronik-Spezialist für ihre Forschungstätigkeiten: Manuela Weiß, die am Lehrstuhl für Kunststofftechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ihre Masterarbeit verfasste, und Dr.-Ing. Roman Schöldgen, stellvertretender Leiter des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen, für seine Dissertation.

„Der Werkstoff Kunststoff gewinnt in all unseren Produktbereichen zunehmend an Bedeutung – sei es in der Fahrzeugtür, in Heckklappen, bei Kühlerlüftermodulen, bei Leichtbausitzwannen oder in der Rücksitzbank. Gerade deshalb hat die Preisverleihung für uns eine besondere Bedeutung. Hier würdigen wir die Arbeit der Spezialisten des WAK und der vielversprechenden Nachwuchskräfte", sagte Dr. Peter Weidinger, Leiter Brose Werkstofflabore, als er die mit insgesamt 9.000 Euro dotierten Auszeichnungen überreichte. Die Maschinenbauingenieurin und
Preisträgerin Manuela Weiß beschäftigte sich in ihrer Arbeit mit dem „Spritzgießen von Mikrobauteilen in variotherm temperierten Rapid-Tooling-Spritzgießwerkzeugen", während Dr.-Ing. Roman Schöldgen das Thema „Inline-Imprägnieren und Hochtemperatur-Diaphragma-Umformen endlosfaserverstärkter Thermoplaste" behandelte.

„Mit dieser Auszeichnung wollen wir verdeutlichen, dass Ingenieure gerade in der Kunststofftechnik ein hohes Maß an Kreativität entfalten können, da der Werkstoff enorme Gestaltungs- und Verwendungsmöglichkeiten bietet", erklärte Dr. Weidinger und setzte fort: „Natürlich möchten wir auch darauf aufmerksam machen, dass Fachleute wie unsere heutigen Preisträger bei Brose spannende Aufgaben finden können".

Einmal jährlich zeichnet der Wissenschaftliche Arbeitskreis Kunststofftechnik sechs Wissenschaftler in drei unterschiedlichen Themengebieten aus. Die Arbeiten werden von renommierten in- und ausländischen Professoren des WAK bewertet. Je Themengebiet gibt es einen Preisstifter. Die Brose Gruppe nahm diese Rolle bereits zum siebten Mal ein.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG, Coburg 96450 Coburg

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.