Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Würzburg

Zum 100jährigen Firmenbestehen neue Ausbildungswerkstatt für Würzburger Brose-Azubis

Würzburg, 22.09.2008

Brose ist wirklich ein Juwel unter den wenigen Industriebetrieben, die wir in Würzburg haben. Wir sind sehr dankbar, dass wir nach den vielen Ups und Downs mit Brose ein Familienunternehmen in Würzburg wissen, auf das wir vertrauen und auf das wir setzen", sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Ralf Jahn bei der offiziellen Einweihung der neuen Brose-Ausbildungswerkstatt, die im Rahmen des Familientages zum 100jährigen Firmenbestehen am vergangenen Sonntag stattfand.

Jahn weiter: „Ich hoffe sehr, dass noch viele Jahre hinzukommen. Vielleicht erleben wir noch, dass wir das 125jährige in Würzburg feiern – gerne auch mit einer noch stärkeren Positionierung von Brose hier in Würzburg. Wir wollen gerne alles tun, damit Sie sich hier am Standort wohl fühlen". An die rund 100 Brose-Auszubildenden gewandt fügte er hinzu: „Was Sie hier präsentiert bekommen ist etwas einzigartiges. Ich beglückwünsche Sie. Sie sind nicht nur angetreten, um eine Ausbildung zu erhalten, Sie haben hier die einmalige Chance, über Deutschlands Grenzen hinaus die Welt kennen zu lernen".

Im Beisein von Würzburgs Oberbürgermeister Georg Rosenthal sowie zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verbänden übergaben am vergangenen Sonntag Brose Gesellschafter Maximilian Stoschek und Jürgen Otto, Vorsitzender der Geschäftsführung der Brose Gruppe, die neuen Räumlichkeiten der Würzburger Brose Ausbildungswerkstatt offiziell ihrer Bestimmung.

Mdl Barbara Stamm, 1. Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags sagte in ihrem Grußwort: „Ein herzliches Dankeschön, dass Brose hier in Würzburg ist - noch dazu als ein Familienunternehmen mit dieser Tradition".

Rund 350.000 Euro investiert das Unternehmen in den Umbau und die Modernisierung: Bislang waren die betrieblichen Ausbildungseinrichtungen in verschiedenen Gebäuden untergebracht. Nun sind die Werkstätten und die Räume für den innerbetrieblichen Unterricht auf rund 900 Quadratmetern konzentriert und können effizient genutzt werden; die neue Struktur schafft deutlich mehr Transparenz und verbessert die Kommunikation.

Rund 100 junge Menschen werden auf Berufsleben vorbereitet

Zur Zeit werden rund 100 junge Frauen und Männer in Würzburg ausgebildet: 69 erlernen einen kaufmännischen oder gewerblich-technischen Ausbildungsberuf, zwei absolvieren ein Berufsakademie-Studium. Darüber hinaus führt Brose den Ausbildungsbetrieb für 20 junge Menschen aus Betrieben in Würzburg und Umgebung weiter, die ihre Ausbildung vor der Übernahme durch Brose bereits im ehemaligen Siemens-Werk begonnen hatten. Fünf Ausbilder unterweisen die angehenden Mechatroniker, Elektroniker für Automatisierungstechnik, Industriemechaniker und Industriekaufleute.

Innovatives Ausbildungskonzept führt zu überdurchschnittlichen Leistungen

Wie Ausbildungsleiter Michael Stammberger berichtet, ist das Leistungsniveau der Nachwuchskräfte in der Brose Gruppe seit Jahrzehnten außerordentlich erfreulich: „Die überdurchschnittlich guten Prüfungsabschlüsse dokumentieren einmal mehr die hohe Motivation der jungen Menschen, mit ihrem Einsatz zum Erfolg unseres Familienunternehmens beizutragen". So ist 2006 Deutschlands bester Elektroniker und 2007 Deutschlands bester Mechatroniker aus der Brose-Ausbildung hervorgegangen.

Ausbildungskonzept mit internationaler Ausrichtung

Die internationale Ausrichtung der Brose Gruppe erfordert auch eine internationale Orientierung der Berufsausbildung. Allein im Jahr 2008 investiert das Unternehmen in die Weiterentwicklung, Qualifizierung und Ausbildung der weltweiten Mitarbeiter rund 12 Mio. Euro.

Dabei reicht es schon lange nicht mehr, Auszubildende lediglich auf ihrem Fachgebiet fit zu machen: „Ein modernes und erfolgreiches Ausbildungskonzept fördert und fordert fachliche und soziale Kompetenz gleichermaßen", betont Ausbildungsleiter Stammberger.

Vor diesem Hintergrund sind mehrwöchige Auslands-Entsendungen an Brose-Standorte in Europa, Nordamerika und Asien Bestandteil des Brose-Ausbildungskonzepts. Dabei werden die jungen Menschen fit gemacht für ihren Einsatz an den weltweiten Brose-Standorten. Sie sammeln wertvolle Eindrücke und Erfahrungen, die sie fachlich und persönlich weiterbringen, darüber hinaus erweitern und verbessern sie ihre Sprachkenntnisse.

20 Ausbildungsplätze in 2009 in Würzburg zu besetzen

Wie Stammberger weiter berichtet, sind am Brose Standort Würzburg im kommenden Jahr 20 Ausbildungsplätze zu besetzen, für die
sich leistungsbereite und flexible junge Menschen aktuell bewerben können.

Immer mehr Frauen in technischen Berufen

„Wir fördern gezielt die Ausbildung junger Frauen in technischen Berufen. Denn sie haben gerade auf diesem Gebiet mit einem guten Schulabschluss ausgezeichnete Chancen", erläutert Brose-Ausbildungsleiter Michael Stammberger. So sind unter den rund 200 Auszubildenden, die gegenwärtig einen technischen Beruf im Unternehmen erlernen, knapp ein Fünftel Frauen. „Ob Mechatronikerin, Technische Produktdesignerin, Elektronikerin oder Werkzeugmechanikerin – diese anspruchsvollen Aufgaben finden verstärkt Interesse bei den Schulabgängerinnen", so Stammberger.

In der Brose Gruppe erlernen gegenwärtig rund 240 Auszubildende und Berufsakademie-Studenten einen Beruf. 71 befinden sich in Würzburg, 49 in Hallstadt, 98 in Coburg, 14 in Wuppertal und 6 in Berlin. Zudem absolvieren 8 Schüler der Berufsfachschule Koprivnice
mehrwöchige Praktika im Brose-Werk Ostrava/Tschechien und vier Fertigungsmitarbeiter des Produktionswerks London/Kanada werden berufsbegleitend zum Elektriker bzw. Mechaniker qualifiziert.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG, Coburg 96450 Coburg

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.