Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

Brose-Spende hilft Stammzellspender für Emil und Luise zu finden

Coburg, 25.07.2008

Den Erlös aus der Spendensammlung bei den diesjährigen Brose Open in Höhe von mehr als 9.000 Euro überreichte Brose Geschäftsführer Kurt Sauernheimer in Co­burg an den Teamleiter des Aktionsbereichs Tübingen der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderda­tei gGmbh, Allessandro Hämmerle.

Mit der Brose-Spende sollen weitere 180 potenzielle Stammzell­spen­der für die Erlanger Geschwisterkinder Emil und Luise Rottmann ge­funden werden, die an der sogenannten Fanconi-An­ämie leiden und dringend auf eine lebensrettende Stammzellspende angewiesen sind.

Brose-Geschäftsführer Kurt Sauernheimer hierzu: „Die Geschichte der beiden Kinder hat uns tief berührt, so dass wir gerne helfen wollen. Unser größter Wunsch wäre es, dass endlich die passenden Knochenmarkspender gefunden werden“.

Wie Tanja Sahler, Mitbegründerin der Privatinitiative „MUT für Luise und Emil“ erläutert, erkrankt in Deutschland alle 45 Minuten ein Mensch an Leukämie. Einen geeigneten Stammzellspender zu finden sei unglaublich schwer, da die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass die Gewebe­merkmale zweier Menschen übereinstimmen.

Die ein­zige Chance auf Heilung bestehe daher in der Typisierung einer mög­lichst großen Zahl potenzieller Stamm­zellspender: Dabei werden 5 Mil­liliter Blut abgenommen, um die genetischen Gewebemerkmale fest­zustellen. Deshalb ist jeder Mensch, der sich durch eine einfache Blutentnahme typisie­ren lässt, ein potenzieller Lebensret­ter und unterstützt damit den wei­teren Ausbau der Spenderdatei.

Allessandro Hämmerle von der DKMS bedauert, dass immer noch jeder fünfte Leukämie-Kranke vergeblich auf einen Stammzellspender warten muss, obwohl inzwischen über 1,7 Millionen Spender in der DKMS-Datei registriert sind: „Um so willkommener ist uns jede finanzielle Unterstützung, die uns in die Lage versetzt, durch Typisierung weitere Stammzellspender zu identifizieren“. Wie Hämmerle weiter berichtet, konnte die DKMS seit ihrer Gründung 1991 rund 14.470 Patienten im In- und Ausland durch die Vermittlung eines passenden Spenders eine neue Chance auf Leben geben. Weitere Informationen zur DKMS unter www.dkms.de.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG, Coburg 96450 Coburg

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.