Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

E.ON Kulturpreis für Brose Entwicklungsingenieur

Coburg, 14.11.2008

Als einer der besten Absolventen bayeri­scher Hochschulen wurde Sebastian Heinze für seine Diplomarbeit „Ent­wicklung einer stufenlosen mechanischen Feststelleinrichtung für Fahrzeug­türen“, die er bei dem internationalen Automobilzulieferer Brose im Rahmen seines Maschinenbaustudiums an der FH Coburg erarbeitete, mit dem Kul­turpreis Bayern der E.ON Bayern AG ausgezeichnet.

Der Jung-Ingenieur setzte sich in seiner Untersuchung mit der Frage ausein­ander, wie der Zugang zum Auto komfortabler und sicherer gestaltet werden kann. Dabei behandelte er schwerpunktmäßig die Aufgabe, den bisher übli­chen stufigen Feststellmechanismus durch einen stufenlosen zu ersetzen.

Die Ergebnisse seiner umfangreichen Studie führten zu mehreren realisierba­ren Lösungen. Als innovativste Variante überzeugte die Hydrodynamische Reibbremse, die erstmals auf der IAA 2007 in einem Konzeptfahrzeug vor­gestellt wurde.

Heinze schloss sein Studium im letzten Jahr ab und verfolgt seitdem als Entwicklungsingenieur bei Brose die Weiterentwicklung und Optimierung des Systems.

Der E.ON Kulturpreis wurde in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Mit ihm werden herausragende wissenschaftliche Leistungen der besten Absol­venten bayerischer Hochschulen sowie Kunst- und Kulturschaffende aus Bayern gewürdigt.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg Max-Brose-Straße 1 96450 Coburg

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.