Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

Drei Brose Werke unter den Top 10 deutscher Unternehmen

On behalf of the Meerane plant employees, General Manager Jörg Graichen (right), Dirk Schmidsberge (left), coordinator of the Corporate Improvement Suggestion Scheme, and Plant Manager Rico Weigelt accepted the award at this year's annual dib

Stellvertretend für die Beschäftigten des Werkes Meerane nahmen Werkleiter Jörg Graichen (re.), Koordinator BVW Dirk Schmidsberger (li.) und der Leiter Fabrikanlagen Rico Weigelt (2.v.r.) den Preis bei der diesjährigen Jahrestagung des dib-Forums „Ideenmanagement“ in München entgegen. Die Auszeichnung für die Werke Coburg und Sindelfingen wurden an Susanne Dittrich, verantwortlich für das Betriebliche Vorschlagswesen (BVW) der Brose Gruppe, übergeben.

Coburg, 12.05.2010

Gleich drei Brose Werke zählen laut dem Report 2009 des Deutschen Instituts für Betriebswirtschaft (dib) zu den zehn besten Ideenlieferanten unter den deutschen Unternehmen: Das Werk Meerane erlangte Platz 2, Brose Sindelfingen Rang 4 und das Werk Coburg Platz 6. An der landesweiten Erhebung hatten sich insgesamt 246 Unternehmen und Institutionen aus 17 Branchen, darunter 37 Automobilzulieferfirmen, beteiligt. Die Vergleichsstudie wurde auf der diesjährigen dib-Jahrestagung „Ideenmanagement“ in München der Öffentlichkeit vorgestellt.

Für Brose fällt die Bilanz der Studie noch besser aus, wenn nach Unternehmensgröße unterschieden wird: In der Kategorie „1001-5000 Beschäftigte“ belegt das oberfränkische Werk Coburg den ersten Platz. Auch der Standort Meerane schnitt im Vergleich zur Betriebsgröße mit dem 2. Rang sehr gut ab, das unterfränkische Werk Würzburg erlangte Platz 3 und Brose Sindelfingen belegte den vierten Platz.

„Dieses erfreuliche Ergebnis zeigt das überdurchschnittliche Engagement unserer Mitarbeiter, sich durch unternehmerisches Denken und Handeln aktiv an der Entwicklung unseres Familienunternehmens zu beteiligen und ist ein Indikator für die Wirksamkeit unserer umfangreichen Qualifizierungsmaßnahmen“, sagt Stefan Krug, Geschäftsführer des Standortes Coburg.

Erstmals beteiligte sich Brose auch am Ranking der zehn besten Einreicher bei Gruppenvorschlägen. Dabei erreichten zwei „Brosianer“ aus Coburg mit ihrer Idee auf Anhieb Platz 2. Ihr Vorschlag zur konstruktiven Verbesserung eines Produktes führte zu einer Einsparung von 60.000 Euro p.a.

In der Brose Gruppe beteiligten sich 2009 an 29 Standorten weltweit fast 11.800 Mitarbeiter mit über 13.000 Vorschlägen. Davon wurden knapp 7.500 Ideen umgesetzt, die zu einer Kostensenkung von rund 7,5 Mio. Euro führten und damit ca. 15 Prozent über dem Vorjahreswert lagen.

„Allein an den deutschen Standorten wurde eine rechenbare Einsparung von insgesamt 2,3 Millionen Euro erzielt. Unser Vorschlagswesen leistet damit einen wichtigen Beitrag zur permanenten Verbesserung unserer Erzeugnisse und Prozesse und ist ein wichtiger Baustein, um die Erfahrung und Kreativität unserer Mitarbeiter intensiv zu nutzen“, sagt Susanne Dittrich, verantwortlich für das Betriebliche Vorschlagswesen (BVW) der Brose Gruppe. „Natürlich kommt der Ideenreichtum unserer Mitarbeiter nicht nur dem Unternehmen zugute, sondern auch unseren Mitarbeitern. 2009 haben wir Prämien in Höhe von rund 420.000 Euro an die findigen Einreicher ausgezahlt“, betont Susanne Dittrich.

Die höchste Beteiligungsquote innerhalb der Unternehmensgruppe verzeichnete mit 97% das Werk Meerane, gefolgt von Sindelfingen (80%), Coburg (69%), Wuppertal (61%), Gifhorn (59%), Rastatt (56%), Hallstadt (45%) und Würzburg (38%).

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg Max-Brose-Straße 1 96450 Coburg

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.