Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

Brose weiter auf Erfolgskurs

created by 'ttschex (Schäfer, Alexander) (Schäfer, Alexander)' on uploading a picture

Die Brose Produktpalette reicht vom Kühlerlüfter über Elektromotoren für den Fahrbetrieb bis zur elektrischen Heckklappe.

Coburg, 23.03.2012

Wie Jürgen Otto, Vorsitzender der Geschäftsführung der Brose Gruppe, berichtet, hat sich das weltweite Automobilgeschäft 2011 deutlich besser entwickelt, als ursprünglich erwar­tet. So erhöhten sich die Verkaufserlöse des Unternehmens im vergangenen Jahr um 16% auf über 4 Mrd. Euro und erreichten damit einen neuen Höchststand.

„Dieser Spitzenwert im Umsatz und die nicht geplanten Produktionssteige­rungen in allen Regionen forderten von unseren Mitarbeitern in allen Ebenen höchsten Einsatz ab. Ich gehe davon aus, dass Gesellschafter und Beirat un­seres Familienunterneh­mens beibehalten werden, wie in der Vergan­genheit, alle Mitarbeiter und die Zeitarbeitskräfte – und das ist außergewöhnlich – an die­sem Erfolg zu beteiligen, so Jürgen Otto weiter.

Zu der erfreulichen Geschäftsentwicklung trugen alle Produktbereiche bei: So stieg der Umsatz mit Sitzsystemen um 29%, bei Schließsystemen um 20% und bei Motoren um 18%. Die Verkaufserlöse für Türsysteme erhöhten sich um 10%. Den größten Geschäftszuwachs verzeichnete die Brose Gruppe 2011 in der Region Nafta mit einem Umsatzanstieg von 25%. In Asien er­höhten sich die Verkaufserlöse um 20% und in Europa um 15%.

Infolge hoher Anlaufkosten bei neuen Produkten, vor allem wegen zum Teil extremer Kostensteigerungen bei einzelnen Rohstoffen stieg der Ertrag deut­lich geringer als der Umsatz.

Die Investitionen erreichten 2011 einen neuen Höchstwert: Rund 300 Mio. Euro investierte das Familienunternehmen in den Aus­bau beste­hender und den Aufbau neuer Werke, in neue Fertigungseinrichtungen, Infrastruktur und Kommunikationstechnik. Davon wurden 84 Mio. Euro in Deutschland aufgewendet.

Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung erhöhte sich in 2011 die Zahl der Mitarbeiter um 1.850 Personen. Im Dezember 2011 waren rund 19.000 Personen aus 67 Nationen in der Brose Gruppe beschäftigt; davon knapp 8.000 (42%) in Deutschland. Der größte Personalaufbau fand in den Regio­nen Asien (550), Nafta (500) und Osteuropa (500) statt.

Die Ausgaben für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben sowie für die Quali­fizierung der Mitarbeiter betrugen 2011 erneut rund 10% vom Umsatz und nahmen damit einen Spitzenplatz in der Branche ein.

Rund 2.000 Mitarbeiter arbeiten bei Brose an der Entwicklung neuer Pro­dukte und Fertigungsverfahren, davon jeder zweite in Deutsch­land, jeder sechste inzwischen in Asien. Die intensive Entwick­lungsarbeit dokumentiert sich in jährlich 250 Schutzrechtsanmeldungen. Ge­genwärtig zählt Brose zu den TOP 30 der aktivsten patentanmeldenden Un­ternehmen Deutschlands.

Der Mechatronikspezialist hat seine führende Position im Weltmarkt sowie seine Qualitäts- und Technologieführerschaft in den vergangenen zehn Jah­ren deutlich ausgebaut: Durch den Zukauf des Schlossgeschäfts von der Robert Bosch GmbH, den Erwerb der Elektromotorensparte von der Conti­nental AG sowie durch die strategische Kooperation mit SEW Eurodrive, dem führenden Anbieter von Antriebstechnik in Industrieanwendungen, um­fasst das Brose Produktportfolio heute neben mechatronischen Systemen für Fahr­zeugtüren und –sitze auch elektrische Antriebe für zahlreiche weitere An­wendungen sowie Antriebe und Ladetechnik für Elektro- und Hybridfahr­zeuge.

Als Industriearbeitgeber ist Brose ein wichtiger Wirt­schaftsfaktor: Das Un­ternehmen beschafft weltweit jährlich Material, Dienstleistungen und Investi­tionsgüter für fast 3 Milliarden Euro und beschäftigt neben 19.000 ei­genen Mitarbeitern die gleiche Anzahl bei über 1.000 Lieferanten im In- und Aus­land.

Nach Umsatz zählt die Brose Gruppe zu den TOP 50 der deutschen Unter­nehmen in Familienbesitz und ist das sechstgrößte Familienunterneh­men in Bayern. In Oberfranken ist Brose das zweit­größte Industrieunternehmen.

Die Geschäftsaussichten für die Brose Gruppe sind weiterhin positiv. Für das Jahr 2012 beschlossen die Eigentümer abermals ein Investitionsbudget in Höhe von 300 Mio. Euro. Weltweit werden in den kommenden zwölf Mona­ten sechs neue Werke in Ungarn, Russland, China, den USA und Brasilien in Betrieb genommen.

Angesichts der anhaltend guten Nachfrage erwartet die Geschäftsführung für das Jahr 2012 eine Steigerung der weltweiten Verkaufserlöse um 10% auf ca. 4,4 Mrd. Euro. Die wesentlichen Wachstumsimpulse gehen dabei von Nordamerika, China, Korea, Indien und Russland aus.

Die mittelfristige Geschäftsplanung des Familienunternehmens sieht vor, dass der Umsatz mit neuen Pro­dukten in neuen Märkten bis zum Jahr 2015 die 5-Milliarden-Grenze erreichen und zu einer Beschäftigung von weltweit rund 25.000 Mitarbeitern führen wird.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg Max-Brose-Straße 1 96450 Coburg

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.