Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg, Bamberg

Benefizkonzert mit Starpianist Lang Lang in Bamberg

Brose Benefizkonzert Bamberg Lang Lang 2015

Der chinesische Starpianist Lang Lang wird für ein Benefizkonzert zu Gast in Bamberg sein. Gemeinsam mit den Bamberger Symphonikern spielt er Werke von Beethoven und Tschaikoswky.

Coburg, Bamberg, 16.07.2015

Auf Initiative des Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der Brose Gruppe, Michael Stoschek, erklingt im kommenden Frühjahr klassische Musik von herausragender Qualität in der Brose Arena in Bamberg: Am 31. März 2016 spielt der weltberühmte Klaviervirtuose Lang Lang gemeinsam mit den Bamberger Symphonikern – Bayerische Staatsphilharmonie. Der Erlös des Benefizkonzertes kommt der Stiftung Weltkulturerbe Stadt Bamberg zugute. Mit den Spendengeldern wird die Generalsanierung der Klosteranlage St. Michael unterstützt.

Die Idee zu diesem Konzert hatte der Unternehmer und Mäzen Michael Stoschek. Seit 2004 engagiert er sich ehrenamtlich als Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung Weltkulturerbe Stadt Bamberg. Er stellte den Kontakt zum chinesischen Pianisten her und machte damit die Veranstaltung möglich. „Ich freue mich, dass nach dem großen sportlichen Erfolg in der Brose Arena nun ein hochkarätiges Kulturereignis stattfinden kann“, erklärte Stoschek am 7. Juli bei der Vorstellung des Projekts in Bamberg. Bereits 2013 habe die Aufführung von Carl Orffs „Carmina Burana“ bewiesen, dass die Sporthalle auch für exzellente Konzerte geeignet sei. 4.500 Besucher hatte die Benefizveranstaltung begeistert. Nun sei es gelungen, mit Lang Lang einen echten Weltstar in die Domstadt einzuladen und ihn gemeinsam mit den beiden „Leuchtturmeinrichtungen“ Bamberger Symphoniker und Jonathan Nott auf die Bühne zu bringen. Das Orchester und der Dirigent beteiligen sich ehrenamtlich an der Klassikveranstaltung und verzichten auf ihre Gagen.

Spenden für das Kulturgut St. Michael

Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke betonte die Bedeutung des Benefizkonzertes für die Stiftung Weltkulturerbe Stadt Bamberg. Der Erhalt und die Entwicklung des kulturellen Stadtdenkmals stelle für alle Akteure eine große Verantwortung dar. Er bedankte sich bei Michael Stoschek für die Idee und sein Engagement. Allen ehrenamtlich Beteiligten sprach er ebenfalls seinen Dank aus.

Der Konzerterlös wird für die Erneuerung der Klosteranlage St. Michael verwendet. Das Sakralgebäude prägt wesentlich das Stadtbild von Bamberg und feiert in diesem Jahr 1000-jähriges Jubiläum. Der Aufwand für die mehrjährige Sanierung des kulturhistorischen Glanzpunktes liegt im zweistelligen Millionenbereich. Mithilfe der Stiftung Weltkulturerbe Stadt Bamberg konnten bislang über 110.000 Euro Spendengelder gesammelt werden.

Beethoven und Tschaikowsky in der Brose Arena

Eines der populärsten Werke der klassischen Musik eröffnet den Konzertabend: Ludwig van Beethovens 5. Symphonie c-Moll op. 67. Im zweiten Teil erklingt ein weiteres Schlüsselwerk der Orchestermusik. Lang Lang spielt Peter Iljitsch Tschaikowskys 1. Klavierkonzert b-Moll op. 23. Das Stück stellt höchste Ansprüche an Musiker und speziell an den Solisten. Marcus Rudolf Axt, Intendant der Bamberger Symphoniker, hat Lang Lang bereits bei der Interpretation dieses musikalischen Werks erlebt und bezeichnete ihn als „Naturereignis“. Dem Virtuosen würde es gelingen, die Klassik einem breiten Publikum zu eröffnen, ohne populistisch zu sein. „Ein Spitzensolist. Ein Spitzenorchester. Eine tolle Stadt – eine bessere Kombination kann man sich gar nicht vorstellen“, fasste Michael Stoschek zusammen.

Ticketvorverkauf ist gestartet

Karten für das Benefizkonzert mit Lang Lang und den Bamberger Symphonikern am 31. März 2016 kosten zwischen 35 Euro und 150 Euro. Angeboten werden sechs unterschiedliche Platzkategorien. Beginn ist um 20 Uhr. Tickets sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich, außerdem im Bamberger Kartenkiosk an der Brose Arena, in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Oberfranken, online auf kartenkiosk-bamberg.de sowie auf den Portalen von eventim.de und adticket.de.

Zusätzlich besteht die einmalige Gelegenheit, im Anschluss an das Konzert ein Dinner der Extraklasse zu erleben. Für das Abendessen mit den Künstlern in der Business-Lounge der Brose Arena stehen 200 Plätze zur Verfügung. Die Kosten liegen pro Person bei 100 Euro.

Interessierten Kulturliebhabern stellt die Stadt Bamberg ein attraktives Premium-Paket für zwei Tage zur Verfügung: Neben der Konzertkarte der Spitzenkategorie und dem VIP-Dinner enthält es eine Übernachtung im Sternehotel sowie eine exklusive Führung durch das Weltkulturerbe und die Klosteranlage St. Michael.

Pressekontakt Katja Herrmann Pressesprecherin Wirtschafts- und Tagesmedien Deutschland +49 9561 21 3430 E-Mail

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg Max-Brose-Straße 1 96450 Coburg

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.