Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg/Friedrichshafen

Brose zeigt Technik aus Franken auf weltgrößter Fahrradmesse Eurobike

Brose e-Bike Antrieb Schnittbild (Eurobike 2016)
Coburg/Friedrichshafen, 09.09.2016

Brose zieht nach der Eurobike eine positive Bilanz. Rund 8.000 Besucher und Journalisten informierten sich auf dem Messestand über das e-Bike System des Mechatronik-Spezialisten aus Coburg. Besonderes Interesse weckten der neue Elektromotor mit Unterstützung bis 45 km/h und das Visionsbike, eine zukunftsweisende Fahrradstudie mit integriertem Antrieb und elektrischen Komfortfunktionen.

Auf der weltgrößten Fahrradmesse waren e-Bikes das dominierende Thema. Brose zeigte seine Lösungen für das kommende Modelljahr. „Immer mehr Menschen interessieren sich für e-Mobilität und Freizeitgestaltung mit dem e-Bike. Mit unseren Innovationen unterstützen und profitieren wir von dieser Entwicklung. Die Produkte stießen auf positive Resonanz von Herstellern, Händlern und Besuchern“, kommentierte Reinhard Kretschmer, Geschäftsführer Bereich Motoren der Brose Gruppe.

Kompetenz aus den Entwicklungsabteilungen Coburg, Bamberg, Würzburg

Brose konzipierte das Antriebssystem auf Basis eines millionenfach bewährten Motors aus der Automobilindustrie, der in Würzburg entwickelt und produziert wird. Die Erkenntnisse aus Automotive-Anwendungen führten zu einem besonders leisen und dynamischen Antrieb. Mitarbeiter der übrigen fränkischen Standorte waren ebenfalls an der Entstehung des e-Bike Antriebs beteiligt: Know-how aus Coburg half beim Aufbau des Getriebes, das die Kraft des Motors effizient auf die Räder bringt. Die Elektronikentwicklung mit Sitz in Bamberg unterstützte bei der Hard- und Software für die Motorsteuerung.

Der Brose Antrieb leistet 250 Watt bei einem Gewicht von weniger als 3,5 Kilogramm. Seit diesem Jahr ist er mit Tretunterstützung bis 45 km/h erhältlich. Das macht e-Bikes deutlich attraktiver für Pendler: Menschen, die täglich auf dem Arbeitsweg zwischen 20 und 30 Kilometer zurücklegen, finden damit eine ökonomische und ökologische Alternative zu anderen Verkehrsmitteln.

Kompakte Brose Technik eröffnet neue Möglichkeiten beim Fahrraddesign

In Friedrichshafen waren neue Modelle führender Fahrradmarken mit Brose Antrieb zu sehen. Sie zeigten die vielfältigen Einsatzbereiche der Brose e-Bike Motoren – vom stilvollen Cityrad bis zum sportlichen Downhill-Mountainbike.

„Brose hat sich auf die elegante, unauffällige Integration von Antrieb und Akku in den Fahrradrahmen spezialisiert. Unsere individuellen Lösungen erlauben den Herstellern deutlich mehr Spielraum beim Design. Auch das Fahrverhalten profitiert von der kompakten Bauweise. Mit dem Brose System ist ein e-Bike nicht mehr sofort als solches erkennbar", betonte Kretschmer.

Das Unternehmen stellte erstmals auch Displays mit Navigationsfunktion vor, die das Fahrradfahren in Großstädten vereinfachen sollen. Außerdem lassen sich die Geräte per Bluetooth mit Smartphones verbinden. Eingehende Telefonanrufe oder Kurznachrichten werden auf dem Display angezeigt.

Visionsbike mit elektrischen Funktionen

Einen Blick in die Zukunft warf das Brose Visionsbike mit seinem futuristischen Design. Die Studie entstand in Zusammenarbeit mit dem renommierten Designer Murat Günak. Neben dem Antrieb sind auch ein elektrisch versenkbarer Lenker und Sattel eingebaut.

Die individuelle Lenker- und Satteleinstellung kann – ähnlich der Sitzposition im Auto – gespeichert und jederzeit abgerufen werden. Je nach Bedarf lassen sich spezifische Fahrerprofile programmieren, beispielsweise „bequem" für eine City-Tour oder „sportlich" bei Geländeausflügen. Die Studie zeigt, wie sich mit intelligenten Antriebs- und Verstell-Systemen neue Konzepte beim Fahrradbau realisieren lassen.

In der zunehmenden Elektrifizierung des Fahrrads sieht Brose Möglichkeiten, seine Entwicklungs- und Fertigungskompetenz aus der Automobilindustrie für die Zukunft des Fahrrads zu nutzen und will Fahrradhersteller anregen, gemeinsam neue Sicherheits- und Komfortfunktionen zu entwickeln.

Mehr Informationen gibt es unter brose-ebike.com . Spezialisierter Händler für Räder mit dem Brose e-Bike System in der Region ist The Flemish Cap in Bamberg ( theflemishcap.com ).

Über Brose e-Bike Antriebe

Mit seiner langjährigen Erfahrung als Marktführer für Elektromotoren in der Automobilindustrie bietet Brose Mittelmotoren für e-Bikes an. Auf Basis eines millionenfach produzierten Lenkungsmotors für Autos entwickelten Brose Ingenieure ein neuartiges Antriebskonzept für Elektrofahrräder, das sich vollständig in den Fahrradrahmen integrieren lässt. Die typischen Fahreigenschaften eines Fahrrades bleiben erhalten, die Tretunterstützung erfolgt nahezu geräuschlos und vibrationsfrei. Brose fertigt seine e-Bike Motoren ausschließlich in Deutschland.

#

Großes Interesse: Rund 8.000 Besucher informierten sich bei der Fahrradmesse Eurobike am Brose Stand über Neuigkeiten des Unternehmens.

#

Das Brose Visionsbike verfügt über einen vollintegrierten Antrieb und elektrische Komfortfunktionen zur optimalen Einstellung von Sitz- und Lenkerposition.

#

Die Motoreinheit der Brose Studie.

#

Der kompakte Brose Antrieb lässt sich elegant und unauffällig in den Fahrradrahmen integrieren.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.