Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

Brose auf der IAA 2017: „Competence in Mechatronics“

Brose IAA 2017 Key Visual

Brose zeigt auf der Internationalen Automobilausstellung 2017 Produkte, die das Fahren sicherer, komfortabler und effizienter machen.

Coburg, 18.08.2017

Der Automobilzulieferer Brose gibt auf der Internationalen Automobilausstellung 2017 einen Einblick, mit welchen neuen Produkten er die Veränderungen der Branche mitgestaltet. Unter dem Messemotto „Competence in Mechatronics“ stellt das Familienunternehmen neue Ansätze für flexible Innenräume und den komfortablen Fahrzeugzugang vor. Elektrische Motoren und Antriebssysteme bietet Brose für den Einsatz in Bordnetzen von 12 bis 810 Volt.

Das Unternehmen zeigt unter anderem Konzepte für den Fahrzeugzugang von morgen. Zentrales Element ist ein Antrieb für das Öffnen und Schließen von Seitentüren, der auch als Sonderausstattung angeboten werden kann. Er öffnet die Türen zum Beispiel nach dem automatisierten Ausparken selbsttätig und sorgt so für ein völlig neues Komforterlebnis. Brose hat seine Kompetenz in der Verbindung von Mechanik, Elektrik und Elektronik konsequent um Sensorik ergänzt: 2017 präsentiert das Unternehmen ein Gesamtsystem mit erweiterten Funktionalitäten. Es umfasst unter anderem einen Sensor in der Tür, der Hindernisse beim Öffnen erkennt und die Bewegung vor einer Kollision stoppt.

Fahrzeuginnenraum neu interpretiert

Auch Entwicklungen bei den Sitzen tragen zu einem komfortableren Fahrzeugzugang bei, wenn zusätzliche Funktionen wie verstellbare Seitenwangen für leichtes Einsteigen sorgen. Beim automatisierten Fahren wird sich der Fahrzeuginnenraum wechselnden Nutzungssituationen dynamisch anpassen. Brose zeigt in Frankfurt dazu ein komplettes Interieur der Zukunft, das in unterschiedlichen Fahrmodi eingestellt werden kann – etwa zum Arbeiten, Unterhalten oder Entspannen. Drehbare Vordersitze mit deutlich längeren Verstellwegen und faltbare Rücksitze ermöglichen diese Flexibilität. Erstmals präsentiert Brose dabei auch Verstellungen über den Sitz hinaus: Zum Beispiel verschwindet das Lenkrad im Armaturenbrett und Konsolen sowie Displays richten sich nach der jeweiligen Sitzposition aus.

Ein Baukasten für alle Antriebstypen

Als weiteren Schwerpunkt seines Messeauftritts zeigt Brose Motoren und Antriebe für Lenkung, Bremsen, Getriebe sowie Motorkühlung. Eine besondere Herausforderung bei Hybriden und reinen E-Fahrzeugen sind die höheren Betriebsspannungen. Dank standardisierter Komponenten aus einem Motor- und Elektronikbaukasten kann Brose die unterschiedlichen Anforderungen bei Bordnetzarchitekturen aller Antriebstypen bedienen – mit Elektromotoren für Spannungen von 12 bis 810 Volt. Anwendungen sind zum Beispiel elektrifizierte Nebenaggregate wie der Kältemittelverdichter. Das elektrische System arbeitet nur bei Bedarf und ist dadurch sparsamer. Zusätzlich wird das Fahren angenehmer, etwa wenn die Klimaanlage schon vor dem Einsteigen für die gewünschte Temperatur im Auto sorgt.

Brose auf der IAA: Halle 4, Stand D01/02

Brose elektrischer Kältemittelverdichter auf der IAA 2017

Der elektrische Kältemittelverdichter von Brose arbeitet nur bei Bedarf und ist dadurch sparsamer als herkömmliche Varianten.

IAA 2017 Key Visual

Auf der 67. Internationalen Automobilausstellung stellen Hersteller und Zulieferer ihre Neuheiten unter dem Motto „Zukunft erleben“ vor.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG, Coburg 96450 Coburg

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.