Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Nach oben
Menü

Santa Margarida

​​Brose nimmt Photovoltaikanlage und E-Ladesäulen in Santa Margarida in Betrieb​

In Santa Margarida stehen auf dem Werksgelände sechs Ladestationen für E-Autos zur Verfügung, die aus der eigenen Photovoltaikanlage gespeist werden. Das Projekt wurde im Rahmen des staatlichen Förderprogramms Moves realisiert.

Santa Margarida, 09.02.2024

​Brose verfolgt das Ziel, ab 2025 den Strombedarf an allen Standorten durch erneuerbare Energien abzudecken.​ Neben Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und dem Bezug von Grünstrom setzt der Automobilzulieferer dabei auf den Ausbau der eigenen Photovoltaikanlagen. Am Standort im spanischen Santa Margarida wurden eine Anlage auf einer Gesamtfläche von über 9.000 Quadratmetern und sechs Ladestationen für E-Autos in Betrieb genommen.

​​Nachhaltigkeit ist eines der übergeordneten Ziele in der Brose Strategie. Auf dem Weg zu einem CO2-neutralen Unternehmen ab 2039 ist der emissionsfreie Betrieb aller Standorte ab 2025 ein wichtiger Meilenstein. Der Strombedarf soll dann vollständig durch erneuerbare Energien abgedeckt werden, 5,5 Prozent davon durch eigene Photovoltaikanlagen. Die seit Januar auf dem Dach der Produktionshalle in Santa Margarida installierte Anlage hat eine Spitzenleistung von 625 Kilowatt-Peak. Das entspricht etwa 1.300 Megawattstunden jährlich, womit sie circa 43 Prozent des Strombedarfs am Standort abdecken kann.

​Beitrag für eine nachhaltigere Mobilität
Der erzeugte Strom wird unter anderem für den Betrieb von sechs Ladesäulen für E-Autos genutzt, die seit Ende letzten Jahres zur Verfügung stehen. Damit ermöglicht das Familienunternehmen seinen Mitarbeitenden, ihre Elektrofahrzeuge bequem während der Arbeitszeit aufzuladen. Dieses Projekt wurde im Rahmen des staatlichen Förderprogramms MOVES* für effiziente und nachhaltige Mobilität realisiert.

​* Plan MOVES: Projekt im Rahmen des Förderprogramms für effiziente und nachhaltige Mobilität 2021 als Teil des von der EU finanzierten Plans für Aufbau, Umgestaltung und Widerstandsfähigkeit - NextGenerationEU.​

Kontakt Marina Schlund +49 9561 21 1461 E-Mail

Brose Fahrzeugteile SE & Co. Kommanditgesellschaft Max-Brose-Straße 1 96450 Coburg brose.com