Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Nürburgring

GT Masters: Erster Saisonsieg für Christian Engelhart im Porsche 911 GT3

Nürburgring, 15.08.2020

Christian Engelhart und Michael Ammermüller gewinnen souverän das Samstagsrennen des ADAC GT-Masters auf dem Nürburgring! Damit stellt das Duo den ersten Sieg für das SSR-Performance Team in der Liga der Supersportwagen sicher. Die beiden Porsche-Piloten holten damit nicht nur den ersten Saisonsieg für den Porsche 911 GT3 R, sondern auch den ersten ihres neuen Teams aus München.

Das Samstagsrennen auf dem Nürburgring stand von Anfang an im Zeichen der späteren Sieger. Von der Pole-Position fuhr Ammermüller den Start und verteidigte die Führung knapp vor Maro Engel. Das Spitzenduo setzte sich schon in der Frühphase des Rennens leicht von den Verfolgern ab. Auch nach einer kurzen Safety-Car-Phase blieb der Porsche von SSR Performance vorn. An dieser Reihenfolge änderten auch die Pflichtboxenstopps mit Fahrerwechsel zur Rennmitte nichts: Christian Engelhart, der von Ammermüller übernahm, kehrte vor Engels Partner Luca Stolz zurück auf die Strecke. Als in der Schlussviertelstunde des Rennens das Safety-Car ein zweites Mal auf die Strecke fuhr, lagen die Drittplatzierten schon fast 15 Sekunden hinter den beiden Spitzenreitern zurück. Im Ziel hatte Christian Engelhart knappe 0,7 Sekunden Vorsprung und sicherte damit seinem Team SSR Performance im ADAC GT Masters den ersten Sieg.

Christian Engelhart nach dem Rennen: „Es war gar nicht so einfach, wie es aussah. Der Mercedes hat von hinten immer richtig Druck gemacht, vom Rest des Feldes konnten wir uns lösen. Ich konnte mich aber nie ausruhen und musste immer voll pushen. Ich durfte mir keinen Fehler leisten. Während des Safety-Cars habe ich Pickup aufgesammelt, aber mir ist nach dem Restart eine sehr gute Runde gelungen. Das Auto war perfekt und der erste Sieg für SSR ist hart erarbeitet und wohlverdient. Wir freuen uns alle sehr.“

Am Sonntag ging es dann für die neue Mannschaft nach einem abermals sehr engem Qualifying mit Platz 7 - und zusätzlich wegen einer eher umstrittenen Strafe für „zu langsames Fahren in einer Safetycar Phase“, dann schließlich von Startplatz 12 ins Rennen. Zusätzlich erschwerend für das Rennen kamen noch die 30 kg Erfolgs-Ballast vom Vortag hinzu.

„Eigentlich war der Start gut und wir hatten uns recht gut sortiert bis mir dann in Turn 5 oder 6 ein Konkurrent gleich 4 mal in die Seite fuhr und mich von der Strecke schob, was uns bis auf Platz 22 zurückwarf. Mit 30 Kilogramm an Bord war das Auto unheimlich schwer zu fahren und unser Ziel war Punkte zu sammeln. Ein ab dann konstantes und gutes Rennen hat uns schlussendlich wieder auf den Wertungsplatz 15 nach vorne gebracht - wir konnten also trotz allem noch einen Wertungspunkt holen. Insgesamt war es also ein super Wochenende, vor allem mit dem Sieg am Samstag. So Christian nach Rennen 2 am vergangenen Sonntag.

Die ADAC GT Masters geht nun in die „Sommerpause“, am 18.09.2020 wird dann das nächste Rennen am Hockenheimring stattfinden. Christian liegt mit SSR und Teamkollege Michael aktuell auf Position 2 in der Gesamtwertung der Team- sowie Fahrerwertung - in Schlagdistanz zur Spitze und die Truppe plant weiter anzugreifen!

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.