Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Sepang, Malaysia

Tiago feiert versöhnlichen Saisonabschluss in Sepang

Sepang, Malaysia, 15.12.2019

Tiago Monteiro konnte sich am letzten Rennwochenende des Tourenwagen-Weltcups (WTCR) zweimal in den Punkterängen platzieren und feierte damit einen erfolgreichen Jahresabschluss. Auf dem Sepang International Circuit in Malaysia beendete der von Brose unterstützte Portugiese die Saison mit einem zwölften und einem sechsten Platz, nachdem er im ersten von drei Rennen auf der letzten Station des Jahres ausgeschieden war.

„Ich habe das Jahr mit zwei soliden Ergebnissen in den Punkterängen beendet, und das bei schwierigen Verhältnissen“, bilanzierte Tiago das Rennwochenende in Malaysia, das von starken Regenfällen geprägt war und die Piloten vor große Herausforderungen stellte. Dazu kam, dass die beiden letzten Rennen bei Dunkelheit ausgetragen wurden. Doch der Honda-Pilot meisterte die widrigen äußeren Umstände außerordentlich gut. „Der Honda war heute auf nasser Strecke sehr gut zu fahren. Das Auto fuhr in allen drei Rennen jeweils die schnellste Runde“, sagte Tiago. Im ersten Lauf setzte der brasilianische Honda-Fahrer Joao Paulo de Oliveira bei seinem Debüt in der WTCR prompt die Bestmarke, in den Läufen zwei und drei fuhr Esteban Guerrieri (ebenfalls Honda) die schnellste Runde.

Für Tiago selbst begann das Wochenende indes mit einer kleinen Enttäuschung. Im Qualifying am Freitag verpasste er wegen eines Fahrfehlers in der letzten Kurve auf seiner schnellsten Runde nur knapp Rang zehn, der in der umgekehrten Startreihenfolge für das zweite Rennen die Pole-Position bedeutet hätte. „In der letzten Kurve war ich etwas übermotiviert. Das hat mich den Einzug in Q2 gekostet“, erklärte Tiago anschließend. Im ersten Rennen hatte er dann das Pech, dass er gleich in der ersten Runde mit Nicky Catsburg aneinander geriet. Bei der Kollision mit dem Hyundai-Piloten verbog sich die Lenkstange seines Fahrzeugs, weshalb er schließlich das Rennen vorzeitig beenden musste.

Wesentlich besser lief es für den ehemaligen Formel-1-Piloten in den Rennen zwei und drei. Zunächst kämpfte er sich von Startposition 16 bis auf den zwölften Platz nach vorn. Im letzten Rennen in Sepang, das gleichzeitig das letzte der Saison war, machte er sogar insgesamt zehn Plätze gut. Die Ziellinie hatte der 43-Jährige noch als Achter überquert. Da aber sowohl Mikel Azcona als auch Gabriele Tarquini von den Rennkommissaren mit einer 30-Sekunden.Strafe belegt worden waren, rutschte Tiago im Klassement noch auf Position sechs. In der Gesamtwertung rangiert Tiago zum Abschluss der Saison auf Platz 20.

Der Kampf um den Titel in der WTCR entwickelte sich zu einem extrem spannenden Duell zwischen Tiagos Markenkollegen Esteban Guerrieri und Norbert Michelisz (Hyundai). Im letzten und alles entscheidenden Rennen hatte Guerrieri seinen von der Pole-Position gestarteten Rivalen schon in der ersten Kurve überholt und führte anschließend das Rennen vor Azcona an. Nachdem Michelisz auf Platz vier zurückgefallen war, lag Guerrieri auch in der virtuellen Gesamtwertung vorn. In Runde fünf aber wurde der Argentinier von Azcona von der Strecke gestoßen, woraufhin sein Motor überhitzte. Nach zwei Boxenstopps fiel er bis auf Platz 22 zurück, während Michelisz ein fünfter Platz zum Titelgewinn reichte.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.