Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Coburg

Weltweites Brose Erscheinungsbild ausgezeichnet

Coburg, 15.01.2009

Im Rahmen des Wettbewerbs um den deutschen Preis für Dreidimensionalität (DP3D) wurde das weltweit einheitliche Erscheinungsbild der Brose Gruppe in der Kategorie Bauwerke/Unternehmensbauten mit der „Goldenen Flamme 08" ausgezeichnet und erhielt das Prädikat „herausragend".

Mit der Auszeichnung, die zum dritten Mal verliehen wurde, würdigt der Süddeutsche Verlag onpact Objekte deutschsprachiger Gestalter, die in einzigartiger Weise die Markenidentität transportieren und sichtbar machen. An dem Wettbewerb beteiligten sich deutschlandweit 200 Firmen, Designer und Architekten; nominiert wurden insgesamt 38 Objekte in den Kategorien
Bauwerk/Unternehmensbauten, Erlebniswelt/Innenarchitektur, Erlebniswelt/Temporäre Architektur, Produktwelt/Nutzgestaltung und Einrichtungswelt/Möbel.

Der Jury aus Wirtschaft, Medien, Hochschule und Design gehören u. a. Gert Volker Hildebrand(Designchef Mini) sowie Prof. Werner Kintzinger (Fakultät Design, Fachhochschule Coburg) an.
Nachdem die Brose Erzeugnisse nicht für den Autofahrer sichtbar sind, sondern nur beim Gebrauch von Türen, Fenstern, Heckklappen, Sitzen, Gurten, Schiebedächern etc. erlebbar, hat das Unternehmen entschieden, die „Marke Brose" über alle sichtbaren Elemente des Unternehmens formal anspruchsvoll weltweit absolut durchgängig zu gestalten.

Dazu zählen:

- die Gestaltung, Fassaden und Farben sämtlicher Fabrik- und Verwaltungsgebäude,

- die Gestaltung und Inneneinrichtung aller Fabrikations- und Büroräume,

- alle Eingangsbereiche und Konferenzräume,

- die Sozialeinrichtungen für Verpflegung, Gesundheit und Fitness,

- alle betrieblichen Kraftfahrzeuge incl. Leasecars der Mitarbeiter weltweit,

- die Betriebs- und Sportkleidung,

- sowie alle Drucksachen und Medien (Filme, Präsentationen, Internet).

Grundsätze für die Gestaltung waren zeitlose Farben (ausschließlich s/w-Skala, Naturholz und rot (Firmenlogo), maximale Transparenz und Durchsichtigkeit innerhalb aller Gebäude sowie nach außen (Öffentlichkeit), größtmögliche Flexibilität hinsichtlich Anlagennutzung, Arbeitszeiten und Entlohnungssystem.

Neben externen Planern und Architekten haben Michael Stoschek und insbesondere seine Ehefrau Gabriele maßgeblichen Anteil an der Konzeption, Gestaltung und weltweiten Umsetzung dieser modernen Arbeitswelt.

Pressekontakt Kommunikation Brose Gruppe +49 9561 21 1188 E-Mail

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg Max-Brose-Straße 1 96450 Coburg brose.com

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.