Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Valencia, Spanien

Audi Team Autotest Motorsport ist Weltmeister

Valencia, Spanien, 17.11.2019

Herzschlagfinale in der FiA E-Rallye. Beim Saisonfinale in Valencia (Spanien) trotzten die beiden Südtiroler Fuzzy Kofler/Franco Gaioni vom Audi Team Autotest Motorsport aus Lana allen Widrigkeiten und sicherten sich mit Platz 5 im Endklassement den WM-Titel 2019.

Die 13. und letzte Etappe der FiA-Weltmeisterschaft für Elektroautos in Valencia war ein Krimi bis zum Schluss. Am 1. Wertungstag am Freitag lieferten sich Kofler/Gaioni mit den WM-Führenden Artur Prusak/Thierry Benchetrit (POL/FRA) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Samstag patzten Prusak/Benchetrit und wurden auf Zwischenrang 15 durchgereicht, während Kofler/Gaioni auf Position 6 rangierten. Am Sonntag verwandelten die Südtiroler den Matchball, verbesserten sich im Endklassement auf Rang 5 und kürten sich zum Weltmeister 2019 bei den Piloten und Co-Piloten. Prusak/Benchetrit mussten mit Platz 14 ihre Titelträume begraben.

Guido Guerrini/Emanuele Calchetti im 2. Boliden vom Audi Team Autotest aus Lana beendeten das Saisonfinale auf Rang 2 und sicherten sich damit Rang 3 in der WM-Wertung der Piloten und Co-Piloten, vor Titelverteidiger Didier Malga/Anne Bonnel (FRA). Der Tagessieg beim Saisonfinale in Valencia ging nach 470 Kilometern und 10 Sonderprüfungen zu insgesamt 209 Kilometern an die Lokalmatadore Jose Ignacio Marcos Villoria/Alfonso Oiarbide Askondo.

Damit gehen alle 3 WM-Titel in der FiA Weltmeisterschaft für Elektroautos an das Audi Team Autotest Motorsport aus Lana. Den Konstrukteurstitel sicherte sich der Rennstall von Teamchef Josef Unterholzner bereits vorzeitig im drittletzten Rennen der Saison. „Ich bin super happy. Wir haben unser Saisonziel erreicht. Es war spannend bis zum Schluss, aber unsere Fahrer und Co-Piloten haben gezeigt, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Komplimente an das gesamte Team“.

Kurz nach dem Rennen kam noch einmal Spannung auf, die geschlagenen Prusak/Benchetrit legten bei den Stewards Prostest ein und forderten die Disqualifikation von Kofler/Gaioni. Die Stewards bescheinigten, dass am Audi E-Tron alles regelkonform ist und wiesen den Protest ab.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.