Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Vilsbiburg

BBC COBURG dominiert beim 113:84 in Vilsbiburg

Vilsbiburg, 22.10.2016

Der BBC COBURG hat sein Auswärtsspiel bei den hoch gehandelten Baskets Vilsbiburg in überzeugender Manier mit 113:84 (54:45) für sich entschieden. Vor allem im dritten Viertel spielten sich die Vestestädter in einen wahren Rausch und erzielten 40 Punkte binnen zehn Minuten.

Vom Start weg entwickelte sich vor 1.100 Zuschauern in der schmucken Vilsbiburger Ballsporthalle ein Schlagabtausch auf gutklassigem Niveau. Die Offensivreihen beider Mannschaften fanden schnell ihren Rhythmus und trafen konstant hochprozentig. Während der BBC COBURG sich durch kluge Passstafetten – meist initiiert von Regisseur Kevin Eichelsdörfer (fünf direkte Korbvorlagen) - häufig offene Wurfpositionen in Brettnähe erarbeitete, blieben die Gastgeber anfangs hauptsächlich durch Einzelaktionen ihres starken Aufbauspielers John Boyer im Spiel (24:31, 10.).

Im zweiten Abschnitt konnte sich der Gast, der krankheitsbedingt auf Eividas Molosciakas und Sebastian Wyczisk verzichten musste, zum ersten Mal substanziell absetzen. Als Sasa Gligorovic zunächst Daniel Stawowski per Traumpass bediente, anschließend selbst einen Distanzwurf mit Brett versenkte und schließlich Fabian Franke einen Ballgewinn des hellwachen Andreas Albus an der Freiwurflinie in zwei Zähler ummünzte, schien der BBC kurzzeitig enteilt (39:54, 17.). Ein 6:0-Lauf der Baskets unmittelbar vor der Pause brachte die jederzeit gefährlichen Hausherren jedoch wieder in Schlagdistanz (45:54, 20.). Alles deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine enge und spannungsgeladene zweite Hälfte hin.

Was allerdings nach dem Seitenwechsel folgte, war das bis dato beste BBC-Viertel der Saison und eine basketballerische Demonstration. Den Anfang machte der enorm effektive Stawowski per Hakenwurf in der Zone. Nach dieser Initialzündung fing die Coburger Offensive endgültig Feuer: Jordan Burris (am Ende 28 Punkte), Steffen Walde (23) und Franke (22) liefen jetzt komplett heiß und trafen aus allen Lagen. Als Walde zunächst über das halbe Feld für einen krachenden Burris-Dunk auflegte und die gleiche Kombination im darauffolgenden Angriff nach Anspiel hinter dem Rücken erneut funktionierte, leuchteten plötzlich satte 30 Punkte Unterschied von der Anzeigentafel (64:94, 30.). Von den gut 20 mitgereisten Coburger Anhängern abgesehen, herrschte in der Ballsporthalle nun gespenstische Stille und man hatte den Eindruck, über die Spielstätte sei ein Sturm hinweggefegt, von dem die Gastgeber sich erst erholen mussten.

In den ersten Minuten des Schlussviertels gab der BBC weiter Gas. Eichelsdörfer machte per Freiwurf den Hunderter voll und Walde besorgte mit einem Rückwärtskorbleger nach einem „Football-Pass“ über die gesamte Spielfläche von Manuel Imamovic die höchste Gästeführung der Begegnung (66:105, 34.). Erst danach schalteten die Oberfranken einen Gang zurück und gestatteten es den Vilsbiburgern, das Endresultat (84:113) etwas erträglicher zu gestalten.

Mit den hapa Piranhas aus Ansbach stellt sich nächstes Wochenende am ungewohnten Samstag um 19 Uhr bereits der nächste brandgefährliche Kontrahent in der HUK-COBURG arena vor. Mit von der Partie ist dann auch der ehemalige BBC-Guard Yasin Turan, der für das Duell gegen seinen Ex-Klub besonders motiviert sein dürfte.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.