Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Bamberg

Beko-BBL Playoffs: Brose Baskets werfen sich mit Dreier-Regen zum Halbfinalsieg

Bamberg, 23.05.2015

Das war ein unerwartet deutlicher Halbfinal-Auftakt! Mit 99:63 (43:29) schossen die Brose Baskets im ersten Duell Gegner Ratiopharm Ulm aus der Brose Arena, führen nun in der Best-Of-Five-Serie mit 1:0. Vor allem dank ihrer überragenden 73-Prozent-Dreierquote (16 Treffer bei 22 Würfen) hielten die Bamberger die Schwaben schon ab dem ersten Viertel auf Distanz und feierten den ungefährdeten Sieg.

Vor allem Ryan Thompson (18 Punkte bei 90-prozentiger Trefferquote) war heiß auf die erste Halbfinalpartie, denn sein älterer Bruder Jason Thompson, NBA-Profi bei den Sacramento Kings war aus den USA zu Besuch. Bambergs Thompson eröffnete das Spiel gleich mit einem Dreier, legte noch einen Korbleger drauf. Dass die Brose Baskets den Spatzen aus Ulm schon früh den Zahn zogen, lag aber auch an Elias Harris (17 Punkte), der schon im ersten Viertel drei Dreipunktewürfe traf, dazu immer wieder energisch den Korb attackierte, und mit elf Punkten großen Anteil an der 28:14-Führung der Hausherren nach dem ersten Viertel hatte. Zwei Minuten später hatten sich die Hausherren durch zwei Korbleger von Darius Miller und Dawan Robinson sowie einem krachenden Dunking von Daniel Theis auf 34:14 abgesetzt, Bamberg hielt die Ulmer über fünf Minuten lang ohne Korberfolg. Bis zur Halbzeitpause verloren die Brose Baskets etwas an Konzentration, so dass die Gäste auf 43:29 verkürzen konnten.

In den ersten Angriffen nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste den Rückstand auf nur noch 12 Zähler (47:35). Endlich nahm Bambergs Brad Wanamaker das Zepter in die Hand. Nach nur zwei Punkten im ersten Viertel netzte der Kapitän zwei freie Dreier in Folge rein, Bamberg führte wieder mit 55:40. Und Janis Strelnieks setzte den nächsten Distanzwurf zum 60:40 drauf, die Partie war Ende des dritten Viertels mit 67:47 längst entschieden. Doch die Hausherren nutzen die letzten zehn Minuten für eine weitere Machtdemonstration: fünf weitere Distanzwürfe zappelten im Ulmer Korb, zweimal von Brad Wanamaker (20 Punkte), je einmal von Andreas Obst, Karsten Tadda und Darius Miller. Sechzehn erfolgreiche Dreier bei 22 Versuchen, das war mit 73 Prozent die Rekordquote eines Teams in dieser Bundesliga-Saison. Zweieinhalb Minuten vor Ende der Partie schloss Elias Harris zur höchsten

Bamberger Führung ab (99:59), danach betrieb Ulm noch etwas Ergebniskosmetik.

Trainer Andrea Trinchieri (Brose Baskets): „Egal, was am Ende auf der Anzeigentafel stand, es ist nur das eins zu null für uns. Wir hatten den Vorteil, dass Ulm nach Spiel fünf gegen Bonn etwas müde war. Wir haben den Ball gut bewegt und das Spiel schnell gemacht und unsere offenen Würfen getroffen. Daraus resultiert der große Vorsprung, nur aus diesen Treffern. Allerdings leisteten wir uns in den ersten drei Vierteln 15 Ballverluste. Am Mittwoch wird es ein anderen Spiel, ein schwierigeres Spiel. Wir müssen unsere beste Leistung bringen und als Einheit auftreten. Alles war vorher passiert ist, zählt dann nicht. Wir müssen clever in die Partie gehen, sehr fokussiert und eine starke Verteidigung spielen.“

Bereits am Mittwoch, 27. Mai 2015, müssen die Brose Baskets zur zweiten Halbfinalbegegnung nach Ulm reisen. Die Partie in der Ratiopharm-Arena beginnt um 20.30 Uhr und wird auf sport1 live im Fernsehen sowie auf telekombasketball.de im Internet-Stream übertragen.

Weitere Informationen unter www.brosebaskets.de und www.beko-bbl.de .

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.