Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Gmunden

Brose Bamberg gewinnt zweiten Test

Gmunden, 04.09.2016

Brose Bamberg hat seinen zweiten Test der Saison gewonnen. Beim österreichischen Erstligisten Basket Swans Gmunden setzte sich der deutsche Meister mit 59:81 durch. Beste Werfer der Domstädter waren Fabien Causeur und Darius Miller mit je zwölf Punkten.

Fabien Causeur, Nicolò Melli, Lucca Staiger, Darius Miller und Leon Kratzer hießen die ersten Fünf, die Andrea Trinchieri zu Beginn des zweiten Tests aufs Parkett schickte. Und vor allem der Youngster rechtfertigte es: vier Kratzer-Punkte in den ersten Minuten, dazu Miller und Causeur. Allerdings stand die Brose-Defense noch nicht optimal, so dass es Mitte des ersten Abschnitts ausgeglichen 7:7 stand. Ein Dreier von Nikos Zisis, ein Halbdistanzwurf von Nicolò Melli und ein weiterer Strelnieks-Dreier brachten die Gäste etwas weiter in Front (11:19, 8.). Nach zehn Minuten führte Brose mit neun Zählern, stand es 14:23.

Im zweiten Viertel dauerte es knapp zweieinhalb Minuten, ehe Brose erfolgreich abschließen konnte. Elias Harris traf zwei Freiwürfe zum 16:25. Kurz darauf traf Janis Strelnieks zwar seinen zweiten Dreier, da die Bamberger aber nach wie vor Probleme in der Verteidigung und da vor allem bei Distanzwürfen der Gmundner hatten, konnten sie sich nicht wirklich absetzen (24:29, 15.). Olinde, Nikolic und Melli sorgten eine Minute vor der Halbzeit für einen 6:0-Lauf und die erstmalige zweistellige Brose-Führung: 28:38. Kurz vor der Pause traf Miller nochmal für drei, Nikolic das Drei-Punkt-Spiel. Beim Stand von 30:44 ging es in die Kabine. Beste Bamberger bisher waren Fabien Causeur mit neun und Janis Strelnieks mit acht Punkten.

Darius Miller eröffnete den dritten Abschnitt, Melli legte nach (30:48, 22.). Die erstmalige 20-Punkte-Führung besorgte kurz darauf wiederum Miller, der nun heiß lief und einen Dreier dazu packte (32:53, 24.). Mitte des Viertels betrug der Brose-Vorsprung 25 Zähler, nachdem Elias Harris den Korbleger versenkte: 36:61. Der deutsche Meister stand jetzt auch in der Verteidigung besser, ließ seinem Gegner kaum mehr Möglichkeiten für einfache, freie Würfe. Nach 30 Minuten betrug die Bamberger Führung beim Stand von 44:70 nach wie vor 25 Punkte.

Ali Nikolic sorgte per Dreier nach zweieinhalb Minuten im letzten Abschnitt für die 30-Punkte-Führung: 46:76. Gmunden mobilisierte in seinem ersten Preseason-Spiel nochmals alles und kam durch den einen oder anderen erfolgreichen Abschluss wieder etwas auf. Mitte des Viertels stand es 53:76. Am Ende setzte sich der achtfache deutsche gegen den vierfachen österreichischen Meister mit 59:81 durch. Direkt nach der Partie machte sich die Mannschaft auf Richtung Folgaria, wo von morgen bis Freitag das Preseason-Trainingslager ansteht. Am Wochenende dann folgt ein Turnier in Trento, bevor es Sonntagnacht wieder gen Bamberg geht.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.