Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Bonn

Brose Bamberg steht nach 76:67- Sieg in Bonn im Halbfinale

Bonn, 16.05.2017

Die erste Hürde ist genommen! Mit dem 76:67-Auswärtssieg bei den Telekom Baskets Bonn hat sich Titelverteidiger Brose Bamberg für das Halbfinale der Basketball-Playoffs qualifiziert, Gegner ab Sonntag ist der FC Bayern München. Wie schon in den drei Spielen zuvor musste das Trinchieri-Team auch in dieser Viertelfinal-Partie hart um den Sieg kämpfen.

Die Hausherren des Telekom Domes spielten auch in Partie vier ohne ihren Spielmacher Josh Mayo, aber die Bamberger konnten in der ersten Halbzeit kein Kapital daraus schlagen. Der Gast lag schnell mit 4:8 zurück, weil Bonn in den ersten Minuten einen Blitzstart hinlegte. Mit Dreiern von Nicolo Melli und Janis Strelnieks glich Bamberg aus, aufgrund der Gegenwehr von Julian Gamble, der 14 seiner 18 Punkte vor der Pause machte, konnte sich Bamberg allerdings nicht absetzen. Die Bonner Defensivreihe forcierte mit ihrer harten Gangart viele Ballverluste bei Bamberg (zwölf bis zur Pause, nur noch zwei danach), so dass die Trinchieri-Jungs nie in einen flüssigen Offensivrhythmus gelangten. Selbst die 35:28-Führung durch Theis und Melli glich Bonn wieder aus, mit seinem nächsten Dreier warf Nicolo Melli Bamberg zur knappen 38:37-Pausenführung.

Gleiches Bild nach dem Seitenwechsel: Mit drei Korblegern für sechs Punkten in Serie legte Leon Radosevic zu Beginn des dritten Abschnitts für Bamberg auf 44:39 vor. Aber durch drei Minuten ohne jeglichen Korberfolg kam Bonn wieder auf 45:44 ran. Es folgten zwei schnelle Dreier der Topscorer Nicolo Melli und Nikos Zisis (beide 15 Punkte) zur 51:44-Führung, Bonn nutzte die Bamberger Nachlässigkeiten erneut aus und kam zum Viertelende auf 54:50 heran. Daniel Theis und Janis Strelnieks (beide 11 Punkte) nahmen Anfang des Schlussviertels das Heft in die Hand: nach Freiwürfen von Strelnieks bediente der Lette Theis mustergültig und der deutsche Nationalspieler schloss mehrmals erfolgreich ab, 60:50 für Bamberg. Durch zwei starke Dunkings von Theis und Melli schien der Sieg beim 70:57 vier Minuten vor dem Ende unter Dach und Fach, doch Bonn wehrte sich mit einem letzten 7:0-Lauf gegen das Playoff-Aus. Coach Trinchieri nahm beim 70:64 die Auszeit und schwor seine Jungs auf die letzten zwei Minuten ein: Bonn versuchte es mit schnellen Fouls an Bamberg, doch an der Freiwurflinie blieben Theis und Zisis sechsmal bis zur Schluss-Sirene fehlerfrei, so dass die Rheinländer nicht mehr verkürzen konnten. Bamberg im Halbfinale!

Headcoach Andrea Trinchieri: „Ich bin sehr froh über den Halbfinal-Einzug, denn es war kein leichter Weg dorthin. Bonn hat uns mit dieser Serie gut für die kommenden Playoff-Spiele vorbereitet, da sie uns wirklich alles abverlangt haben. Wir müssen unser Level ab sofort deutlich steigern. Diese Serie hat gezeigt, dass wir in den letzten Jahren die gesamte BBL besser gemacht haben. Wir haben exzellent gearbeitet, die anderen Teams haben nachgezogen. Wir haben momentan die ausgeglichenste Bundesliga, die es jemals gab. Das freut mich.“

Die erste Partie im Playoff-Halbfinale ist am Sonntag, 21, Mai 2017. Jump gegen den FC Bayern München in der Brose Arena ist um 15 Uhr.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.