Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Ludwigsburg

Erlangen schlägt Bietigheim mit 24:26

Ludwigsburg, 24.05.2015

Es war alles angerichtet für den ersten Auswärtssieg in der erst kurzen Bundesliga- Geschichte des HC Erlangen. 600 Fans hatten den fränkischen Erstligisten ins Schwabenland begleitet. Die Schlachtenbummler verwandelten die MHPArena in Ludwigsburg zu einer Heimspielhalle! Der HC Erlangen kam gut ins Spiel - brachte die Halle sofort in Ekstase. Mitte der ersten Halbzeit konnte der schwäbische Gastgeber das Spiel zum ersten Mal ausgeglichen gestalten. Diese Phasen hatten in der Vergangenheit oft dazu geführt, dass die Mannschaft von Robert Andersson nervös wurde, Angriffe zu früh abschloss und in der Defensive zu weit von ihren Gegenspielern weg war. Anders am heutigen Nachmittag. Martin Stranovsky führte ruhig Regie und brachte seine Nebenleute immer wieder in gute Abschlusspositionen. Der Gastgeber, der schon seit längerem als erster Absteiger aus der DKB Handball-­Bundesliga feststand, nahm sich in keinster Weise zurück und so lag der HC zur Pause mit 14:13 zurück. Die ersten Minuten des zweiten Spielabschnitts waren den ersten dreißig Minuten sehr ähnlich. Bis die SG das erste Mal mit zwei Toren führte und in der Folgezeit öfter die Chance hatte davon zu ziehen. Diese nutzten die Schwaben nicht und es schlug die Stunde der Franken. Vorne schlossen Nikolai Link und Ole Rahmel die Angriffe perfekt ab und hinten war es wieder einmal Nikolas Katsigiannis, der mit seinen Paraden dafür sorgte, dass der Erlanger Anhang das Dach der MHPArena anhob. Damit gewann der HC Erlangen mit 24:26 bei der SG BBM Bietigheim und hat weiterhin die Chance auch nächstes Jahr diese Handball-Feste zu feiern!

Hartmut Mayerhoffer (Trainer SG BBM Bietigheim): „Wir haben es heute Mitte der zweiten Halbzeit verpasst die entschiedenen Tore zu machen. Der HC Erlangen hat diese gemacht und damit auch verdient gewonnen.“

Robert Andersson (Trainer HC Erlangen): „Meine Jungs sind den letzten Wochen reifer geworden und haben heute einen kühlen Kopf bewahrt. Ich muss aber auch unseren Fans ein großes Lob aussprechen. Diese Unterstützung ist einfach unbeschreiblich. So etwas habe ich in meiner langen Karriere noch nie erlebt.“

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.