Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Saarlouis

HC Erlangen verliert gegen den VfL Gummersbach

Saarlouis, 15.08.2015

Der HC Erlangen hat die Erstrundenpartie des DHB-Pokals gegen den VfL Gummersbach mit 18:24 (10:10) verloren.

Die Mannschaft von HC Erlangen-Trainer Robert Andersson zeigte sich vor allem in der Defensive stark und musste sich erst in der Endphase dem 12-fachen Deutschen Meister geschlagen geben.

Das Pokalspiel zwischen dem HC Erlangen und dem VfL Gummersbach begann, nachdem im ersten Halbfinale eine Verlängerung von Nöten war, eine viertel Stunde später. Die Mittelfranken starteten mit Mario Huhnstock im Tor, der am heutigen Abend eine bärenstarke Leistung abrufen sollte. Der HC Erlangen präsentierte sich absolut auf Augenhöhe mit dem Erstligisten aus dem Oberbergischen und hielt das Spiel stets offen. Mit einem leistungsgerechten 10:10-Unentschieden gingen die beiden Mannschaften in die Pause.

Nach dem Wechsel schaffte es der VfL erstmals einen 3-Tore-Vorsprung zwischen sich und den HC Erlangen zu bringen. Carsten Lichtlein zeigte den 400 Zuschauern in der Stadtgartenhalle zu Saarlouis warum er zu den besten seiner Zunft gehört. Zehn Minuten vor dem Ende glich der HC Erlangen die Partie wieder aus. In der Endphase des Spiels entschied dann die Cleverness das Spiel. Fünf Tore in Folge brachten den früheren Serienmeister auf die Siegerstraße.

Robert Andersson (Trainer HC Erlangen): „Meine Mannschaft hat das heute in der Defensive sehr gut gemacht. Im Angriff haben wir gerade in der Schlussphase die falschen Entscheidungen getroffen.“

In einer Woche geht es für den HC Erlangen dann in der Liga um wichtige Punkte. Die Mannschaft um Kapitän Pavel Horáh wird dann zum Saisonauftakt beim TV Neuhausen antreten.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.