Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Frankfurt

medi bayreuth siegt mit 72:56 in Frankfurt

Frankfurt, 06.11.2016

medi bayreuth ist nach wie vor nicht zu stoppen! Am 8. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga gelang der Mannschaft von Head Coach Raoul Korner der siebte Saisonsieg. Vor 4.030 Zuschauern gewannen die Heroes Of Tomorrow bei den FRAPORT SKYLINERS mit 72:56 (33:23) und schafften dadurch in der Tabelle spektakulär den Sprung auf Position drei.

Dass die Bayreuther auch im vierten Auswärtsspiel der Saison ungeschlagen blieben, lag diesmal vor allem an einer starken Mannschaftsleistung in der Defensive. Die Verteidigungsarbeit, generell die Paradedisziplin der Frankfurter, hatte medi Head Coach Raoul Korner seinem Team als Schlüssel zum Sieg mit auf den Weg gegeben. Genau das setzten die vor Selbstvertrauen nur so strotzenden Heroes Of Tomorrow extrem zielstrebig um und kamen so zu einem überzeugenden Auswärtserfolg.

Während der Partie übernahmen nicht nur die Spieler von medi bayreuth die Regie auf dem Parkett. Auch die circa 100 mitgereisten Bayreuther Fans gaben in der spärlich besetzten Fraport Arena immer wieder lautstark den Ton an und durften am Ende mit ihrem Team den vierten Auswärtssieg in Folge und das insgesamt siebte siegreiche Spiel in Serie enthusiastisch feiern!

Die Partie kurz zusammengefasst

Frankfurt hatte sich in der Defensive viel vorgenommen. Das klappte auch - zumindest in den ersten Minuten. Zwar gingen die ersten Punkte an medi bayreuth, bis zum 10:8 (7.) lagen aber die SKYLINERS in Führung. Zum Ende des ersten Viertels drehten die Heroes Of Tomorrow auf: Trey Lewis mit acht und Assem Marei mit sechs Punkten sorgten für das 18:12 nach den ersten zehn Minuten. Im zweiten Abschnitt baute medi die Führung aus. Nach einem Dreier von Kyan Anderson betrug der Vorsprung beim 26:16 (17.) erstmals zehn Punkte. Diese Differenz lag auch beim 33:23 zur Pause zwischen beiden Teams.

Nach einem ausgeglichenen Start in die zweite Halbzeit bauten die Heroes Of Tomorrow ihren Vorsprung durch Dreier von Trey Lewis und Nate Linhart in der 27. Minute auf 46:32 weiter aus. Auch in der Folge trafen die Heroes Of Tomorrow von jenseits der 6,75 Meter sicher - zweimal Steve Wachalski, dazu Punkte von Assem Marei aus der Nahdistanz sorgten für das 56:41 nach 30 Minuten.

Im Schlussviertel konnten die SKYLINERS den siebten medi-Sieg in Serie nicht mehr gefährden. Nach dem zwischenzeitlichen 48:60 (34.) durch den ehemaligen Bayreuther Ekene Ibekwe, legten die Gäste nochmals nach. De’Mon Brooks schraubte den Vorsprung in der 37. Minute beim 68:48 sogar auf 20 Zähler und spätestens hier zweifelte niemand mehr am zweifelsohne verdienten Bayreuther Sieg.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.

Cookie Hinweis

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website notwendig und dienen der Verbesserung der Websitenutzung. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, klicken Sie auf den Link „Zustimmen und fortfahren“. Über den Link „Weitere Informationen“ finden Sie eine detaillierte Beschreibung der von uns verwendeten Cookie-Arten.