Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Braunschweig

medi bayreuth startet mit Auswärtsniederlage bei den Basketball Löwen Braunschweig in die Rückrunde

Braunschweig, 08.01.2017

Die Rückrunde in der easyCredit Basketball Bundesliga hat für medi bayreuth mit einer Überraschung begonnen. Hatte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner bislang stets selbst äußerst positiv für Erstaunen gesorgt, wurden die Heroes Of Tomorrow am 18. Spieltag im Gastspiel bei den Basketball Löwen Braunschweig erstmals in dieser Saison selbst überrascht.

Die im Abstiegskampf steckenden Niedersachsen investierten von Beginn an viel und gingen mit großem Einsatz an das Spiel heran. Während medi bayreuth eigentlich nie seinen Rhythmus fand, wuchs das Selbstvertrauen der Gastgeber von Minute zu Minute. Hatten die Heroes Of Tomorrow dann doch einmal eine gute Phase, wie beispielsweise kurz vor der Pause, als Kyan Anderson aufdrehte, konterten die Basketball Löwen diese Läufe immer wieder geschickt. So spielte sich das Team von Coach Stephen Arigbabu, der für den erkrankten Frank Menz das Coaching übernommen hatte, auf ein Level, gegen das medi bayreuth an diesem Nachmittag vor rund 2.500 Zuschauern in der Volkswagen Halle nichts entgegen zu setzen hatte und letztlich eine verdiente Niederlage einstecken musste.

Für die Heroes Of Tomorrow steht nun eine zweiwöchige Spielpause an (Teilnehmer am ALLSTAR Day am 14. Januar in Bonn ausgenommen), ehe es am 22. Januar um 15:30 Uhr in der Oberfrankenhalle in der Pokalqualifikation gegen Brose Bamberg um den Einzug ins TOP FOUR um den BBL Pokal gehen wird.

Die Partie kurz zusammengefasst

Nach der ersten medi-Führung durch einen Dreier von Trey Lewis und dem 5:4 (2.) von Andreas Seiferth kamen die Basketball Löwen gut in die Partie. Ein 6:0 Lauf mit Punkten von Carlos Medlock und Geoffrey Groselle drehte das Spiel. Auch auf Bayreuther Seite gab es einen Lauf, mit sieben Zählern in Serie hieß es nach Punkten von Assem Marei 15:14 (7.) - die letzte Bayreuther Führung. Dyshawn Pierre antwortete mit einem Dreier und Braunschweig beendet das Viertel mit einer 19:15 Führung.

Bis zum 22:22 (14.), das medi-Neuzugang David Gonzalvez per Dreier erzielte, war die Partie ausgeglichen. Dann gelang Braunschweig ein eindrucksvoller Lauf. Bis zur 18. Minute bauten die Basketball Löwen durch ein 14:1 den Vorsprung auf 36:23 aus. Bis zur Pause nahm nun Kyan Anderson das Heft in die Hand. Der US-Amerikaner markierte neun der elf Bayreuther Punkten und half damit, dass es nach 20 Minuten nur 34:38 stand.

Andreas Seiferth verkürzte mit zwei Punkten in der 22. Minute auf 38:41, ehe die Braunschweiger mit einem weiteren Lauf wieder davonzogen: 14:0 Zähler markierten die Okerstädter bis zur 26. Minute. Nach einem Dreier von Sid-Marlon Theis zum 55:38 nahm Raoul Korner eine Auszeit. Nach dieser lief es wieder besser und sein Team verkürzte auf 50:60 nach dem dritten Viertel.

Im letzten Abschnitt sorgte Braunschweig früh für die endgültige Vorentscheidung. Nach erfolgreichen Freiwürfen von Geoffrey Groselle führten die Gastgeber mit 69:52 (33.). Diesen Rückstand konnte medi nicht mehr aufholen, im Gegenteil: Die Basketball Löwen trafen weiter aus beinahe allen Lagen und gewannen am Ende souverän und verdient.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.