Close

Diese externe Seite ist im Präsentationsmodus nicht verfügbar.

Seite lädt
Nach oben
Menü

Moskau

WTCC: Tiago feiert ersten Saisonsieg

Moskau, 07.06.2015

Riesenjubel um Tiago Monteiro. Der Portugiese gewann in Moskau den zweiten Lauf und feierte damit am fünften Rennwochenende seinen ersten Saisonsieg in der Tourenwagen-WM (WTCC). Mit diesem Erfolg verteidigte der von Brose unterstützte Honda-Pilot den vierten Platz in der Gesamtwertung und baute seinen Vorsprung auf Rang fünf auf 18 Punkte aus. „Das freut mich natürlich sehr für mich persönlich und auch für das Team“, strahlte Tiago nach seinem Sieg. „Wir haben so hart dafür gekämpft und gearbeitet, näher an die Spitze heranzukommen. Deshalb geben diese Resultate einen ungeheuren Auftrieb. Gratulation an alle.“

Auch im ersten Lauf schon konnte Tiago auf dem Moscow Raceway überzeugen und fuhr in die Punkteränge. Von Position zehn gestartet, verbesserte er sich bis zum Ziel noch auf den achten Platz und sammelte damit vier Zähler für das WM-Klassement. Zunächst schnappte er sich den direkt vor ihm gestarteten Niederländer Nicky Catsburg im Lada, ehe er auch noch den französischen Chevrolet-Piloten Hugo Valente verdrängen konnte. Sebastien Loeb (Citroen) machte in der Schlussphase noch einmal richtig Druck auf Tiago. Der aber konnte seinen achten Platz gegen den Rallye-Rekordchampion verteidigen. Tiagos Teamkollege Gabriele Tarquini fuhr als Dritter über die Ziellinie. Den Sieg holte sich Yvan Muller im Citröen.

Von der Pole-Position zum Sieg

Den zweiten Lauf nahm Tiago dann von der Pole-Position in Angriff. Mit einem perfekten Start schaffte es der 38-Jährige, einen kleinen Vorsprung auf die Verfolger herauszufahren. Zunächst konnte lediglich sein Honda-Markenkollege Norbert Michelisz aus Ungarn das Tempo mitgehen. Die meiste Zeit des Rennens lagen die beiden Führenden nur eine Sekunde auseinander. In der Schlussphase aber vergrößerte sich der Abstand. Während Tiago seine Führung langsam aber stetig ausbauen konnte, wurde Michelisz von Lada-Pilot Rob Huff immer mehr unter Druck gesetzt. Nachdem sich der Brite in der elften von 16 Runden an den Ungarn herangesaugt hatte, überholte er ihn einen Umlauf später. An Tiago Monteiro kam der Weltmeister von 2012 aber nicht mehr heran. Der ehemalige Formel-1-Pilot fuhr einen Start-Ziel-Sieg heraus und hatte am Ende über drei Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.

Nicht nur für Tiago, der seinen ersten Rennsieg seit Shanghai 2013 feiern konnte, war das Rennwochenende in der russischen Hauptstadt ein voller Erfolg. Auch für das Honda-Werksteam insgesamt lohnte sich der Ausflug mach Moskau. „Gabriele ist im ersten Rennen in die Top 3 gefahren, nun habe ich gewonnen. Das ist ein gutes Teamergebnis. Ein solches Resultat haben wir gebraucht“, sagte Tiago erleichtert. Mit diesem Erfolg im Rücken reist er gestärkt zum nächsten Rennwochenende der WTCC in die Slowakei. Am 21. Juni werden auf dem Slovakiaring die WM-Läufe elf und zwölf ausgetragen. Dafür wünschen wir ihm wieder viel Erfolg.

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzrichtlinie. OK.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente können deshalb nicht korrekt dargestellt werden.

Sie haben „Privates Surfen” auf Ihrem Gerät aktiviert. Dies hindert uns daran, die Internetseite vollständig anzuzeigen.